Räder während der Fahrt verloren

Bad Arolsen/Frankenberg. Ein 19-jähriger Frankenberger hatte nicht die passenden Räder an seinem Wagen montiert. Schon nach kurzer Fahrt flogen die Felgen ab.

Die abgerissenen Kompletträder beschädigten ein fahrendes und ein geparktes Auto, berichtete der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei am Mittwoch über den Vorfall vom Vortag. Verletzt wurde niemand.      Der junge Mann hatte am Vormittag die beiden Vorderräder seines Ford Focus abmontiert, nachdem Unbekannte die Reifen plattgestochen hatten. Von Bekannten erhielt er andere Felgen, die aber nicht an den Wagen passten. Dennoch montierte er die Alu-Felgen und zog diese mit ebenfalls nicht passenden Radmuttern an.

Schon kurz nachdem er in der Schlossstraße logefahren war, rissen die beiden Vorderräder in der Großen Allee ab - dort traf eine wegrollendeFelge einen fahrenden BMW und blieb anschließend vor dem Rathaus liegen. Die andere Felge schleuderte gegen das Heck eines vor dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen abgestellten Opel der Behörde.

Der Focus blieb mitten auf der Straße stehen - die Front auf den Bremssätteln liegend. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehr als 2000 Euro.      Der Dienstgruppenleiter bezeichnete das Verhalten des 19-Jährigen als unverantwortlich. Es sei nicht auszudenken, was hätte passieren können, wenn eines der Räder einen Fußgänger getroffen hätte.

Weil der junge Mann mit einem nicht verkehrstauglichen Fahrzeug unterwegs gewesen sei, müsse er nun eine Strafe von 120 Euro zahlen. Außerdem erhalte er drei Punkte in Flensburg. Quelle: 112-Magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare