Rainer Wiegand erledigt zähen Vogel beim Kreisschützenfest in Reddighausen

+
Reddighausen hat einen neuen Schützenkönig: Rainer Wiegand (links) der hier die Glückwünsche seines Amtsvorgängers Marco Wiegand entgegen nimmt. Kreisschützenfest Reddighausen.

Reddighausen. Das Kreisschützenfest begann am Samstag mit dem Königsschießen des Schützenvereins Reddighausen. Am Sonntagnachmittag zogen die Schützenvereine mit ihren Königspaaren im langen Festzug durch Reddighausen, um anschließend dabei zu sein, wenn das neue Reddighäuser Königspaar Rainer und Ulla Wiegand inthronisiert wurde.

Das Königschießen hatte Rainer Wiegand für sich entschieden, als er mit dem 227. Schuss den Rest des stark ramponierten Königsvogels von der Stange holte.

„Es flogen die Fetzen“, als Eckhard Wenzel, Michael, Klein, Mark Wenzel und Sebastian Keller mit Wiegand immer wieder den Vogel trafen. Wiegand traf den „zähen Vogel“ dann an der richtigen Stelle. Er war bereits 1990 und 1998 Schützenkönig gewesen.

Der noch amtierende Schützenkönig Marco Wiegand raubte mit dem 21. Schuss dem Königsvogel die Krone, Karl-Heinz Schneider mit dem 24. Schuss das Zepter, Anneliese Sohn holte sich mit dem 37. Schuss den Apfel.

Am Sonntag haben die Reddighäuser Schützen ihr noch amtierendes Königspaar Elke und Marco Wiegand abgeholt, um mit den Vereinen des Schützenkreises Frankenberg und deren Königspaaren im Festzug durch das Dorf zu ziehen. In der Festhalle stelllte der neue Schützenkönig Rainer Wiegand seine Ehefrau Ulla als Königin vor und leistete mit der Königsfamilie den Fahneneid. Danach feierte die große Schützenfamilie.

Enden wird das Fest heuteab um 10.30 Uhr mit dem Frühschoppen. (wi)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Fotos vom Kreisschützenfest in Reddighausen

Kreisschützenfest in Reddighausen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare