Freunde der besonderen Yamaha-Quads treffen sich in Frankenberg

Mit Raptoren an die Skisprungschanze

+
„Das Vibrieren der Motoren, die fast endlose Schlange von Yamaha-Quads“: Heiko Debus als Organisator war begeistert.

Frankenberg - Um die Saison mit einer gemeinsamen Abschlusstour zu beenden, sind 64 „Raptorentreiber“ nach Frankenberg gereist. Die Freunde der vierrädrigen Motorräder, der YamahaQuads, unternahmen eine Ausfahrt nach Willingen und an den Edersee.

Im dritten Jahr in Folge organisierten Heiko Debus und Günter Schelberg die Saisonabschlusstour. Und von der Resonanz waren sie begeistert. „Mit so vielen Teilnehmern hatten wir bei dem nicht ganz so idealen Wetter nicht gerechnet“, sagte Debus. „Dies zeigt den Zusammenhalt in der Truppe und die Freude, das Hobby mit Gleichgesinnten zu teilen.“

Die ersten Teilnehmer reisten Freitagmittag an. In einer kleinen Gruppe wurden einige Kilometer Berg-und-Tal-Passagen im landschaftlich reizvollen Ederbergland unter die Räder genommen. Am Abend ließen die Motorsportler den Tag in gemütlicher Runde ausklingen. Das Werksgelände von FingerHaus in der Auestraße war der Startpunkt der Ausfahrt am Samstag. Ziel war die Mühlenkopfschanze in Willingen. Bei trockenem Wetter fuhren die Raptoren in zwei Gruppen nach Willingen. Nach einer „Fotosession“ ging es zum gemeinsamen Mittagessen und Aufwärmen ins Café „Aufwind“. Nachdem sich alle gestärkt hatten, „war dann Gänsehaut-Feeling pur angesagt“, erinnert sich Debus. „Als die 64 Maschinen gestartet wurden und losfuhren, war das ein einmaliges Erlebnis. Dieser unglaubliche Sound, das Vibrieren der Motoren, der Geruch nach Benzin und diese fast endlose Schlange von Yamaha-Quads, die sich die Berge hochschlängelt, einfach nur genial.“

Von Willingen fuhren die „Raptorenbändiger“ zum Schloss nach Waldeck. Von dort führte die Tour zurück nach Frankenberg. Am Abend wurde zünftig gefeiert. „Zu sehen, dass Leute 400 bis 500 Kilometer weit anreisen, dann glücklich und zufrieden den Heimweg antreten, genau das ist unsere Motivation, 2013 einen Saisonauftakt zu organisieren.“

Vor vier Jahren wurde im Internet die „Raptor Community“ gegründet, deren Mitglieder sich zweimal im Jahr treffen. (jt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare