Rauch aus der Zwischendecke

+
Der Einsatzort: Aus einer Zwischendecke dieses Hauses in Viermünden wurde starke Rauchentwicklung gemeldet. Auchd die Frankenberger Drehleiter war im Einsatz.

Viermünden. Feuer in einer Zwischendecke: So lautete am Heiligabend kurz nach 15 Uhr die Alarmmeldung für die Feuerwehr. 55 Brandschützer aus Viermünden, Schreufa und Frankenberg eilten mit acht Fahrzeugen zum Neuen Weg nach Viermünden.

„Es sah für zehn Minuten relativ dramatisch aus“, sagte der Frankenberger Wehrführer und stellvertretende Stadtbrandinspektor Stefan Stross der HNA.

Die insgesamt sechs Bewohner des Hauses hatten eine starke Rauchentwicklung aus der Zwischendecke vom ersten Obergeschoss zum ausgebauten Dachgeschoss sowie eine „heiße Wand“ bemerkt und daraufhin die Feuerwehr alarmiert.

„Bei der Kontrolle mit der Wärmebildkamera haben wir an zwei Stellen sehr heißen Rauch festgestellt“, berichtete Wehrführer Stross. Ein Schornsteinfeger wurde eingeschaltet. Die Frankenberger Feuerwehr brachte die Drehleiter in Stellung, um nötigenfalls sofort löschen zu können. Doch das war nicht erforderlich.

Die Bewohner des Hauses hatten sich im Erdgeschoss in Sicherheit gebracht. Verletzt wurde niemand. Ein vorsorglich angeforderter Rettungswagen konnte gleich wieder abrücken. Am Gebäude entstand nur geringer Schaden. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare