Frankenberg hat die beste Homepage

Redaktion testet die Internetseiten der Kommunen in Waldeck-Frankenberg

+
Ein Beispiel: Das ist die Internetseite von Frankenberg.

Waldeck-Frankenberg - Wie übersichtlich und modern sind eigentlich die Internetseiten der Städte und Gemeinden im Landkreis? Wir haben das getestet. 

Die Gemündener Stadt-Homepage ist nicht modern genug, findet die Bürgerliste, die deshalb kürzlich einen Antrag für ein neues Layout gestellt hatte. Die Stadt hat sich bereits für eine Neugestaltung beim Förderverein für regionale Entwicklung (Potsdam) beworben und wurde aufgenommen.

Auch die Stadt Frankenberg hat ihre Homepage kürzlich komplett neu gestaltet. Grund genug, uns mal die Seiten der Kommunen im Südkreis und die Landkreis-Seite genauer anzusehen. Beurteilt wurden – subjektiv durch unsere Redaktion – die Optik, die Aktualität und die Nutzfreundlichkeit. Letzteres bezieht sich darauf, wie schnell man den Abfallkalender und die Einwohnzahlen auf der Homepage findet. 

Frankenberg:

Viele Bilder, große Schrift, viel Weißraum, ansprechende Farben – die Homepage der Stadt Frankenberg ist modern und übersichtlich gestaltet. Man merkt, dass die Stadt die Seite aktualisiert hat.

Den Abfallkalender findet der Nutzer mit wenigen Klicks bei den Dienstleistungen. Die Einwohnerzahlen findet man allerdings nicht auf Anhieb – aber dafür gibt es natürlich ein Suchfeld. Und, siehe da, schon finden sich die Zahlen.

Neuigkeiten und Termine werden auf der Startseite angezeigt. Mit einem Klick gibt es auch weiterführende Infos.

Haina:

Der Nutzer wird mit einem leicht unscharfen Bild begrüßt. Ansonsten wirkt die Seite nicht überladen, es ist genug Weißraum vorhanden. Allerdings wirkt die Startseite nicht sehr modern.

Wer den Abfallkalender braucht, findet ihn auch direkt. Das gilt auch für die Einwohnerzahlen. Die Menüführung ist übersichtlich.

Wer sich für bevorstehende Veranstaltungen, Sitzungen und aktuelle Nachrichten interessiert, wird auf der Startseite fündig. Sehr schön: Ein Ticker zeigt wichtige Informationen an – zum Beispiel die neuen Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung.

Allendorf und Bromskirchen:

Allendorf und Bromskirchen teilen sich als Verwaltungsgemeinschaft eine Homepage, was die Seite insgesamt etwas unübersichtlich macht. Auf der Startseite gibt es zwar viele Infos, die Fotos der beiden Bürgermeister dominieren aber. Das Menü, das für beide Gemeinden getrennt ist, könnte schöner sein.

Abfallkalender: gefunden! Einwohnerzahlen: gefunden! Und beides hat nicht lange gedauert.

Hier gibt es einen aktuellen Veranstaltungskalender. Aber optisch ist der auch kein Highlight. Und man kann die Veranstaltungen nicht anklicken – es gibt keine näheren Infos.

Hatzfeld:

Leicht verschnörkelte Schrift, viel zu oft das Stadtwappen auf der Startseite und zu viele Informationen: Als Nutzer wird man erschlagen. Übersichtlich ist die Seite nicht.

Praktischerweise gibt es den Punkt „Zahlen, Daten, Fakten“ – die Einwohnerzahlen lassen sich dort unkompliziert finden. Gleiches gilt für den Abfallkalender.

Veranstaltungen finden sich im aktuellen Kalender, aber der ist nicht ansprechend gestaltet. Gut ist, dass bevorstehende Termine wie zum Beispiel das Haderlumpen-Konzert im November in einem Ticker auf der Startseite auflaufen.

Burgwald:

Insgesamt ist die Seite recht textlastig, es gibt wenige Bilder. Und besonders modern wirkt die Seite auf den ersten Blick auch nicht.

Die Einwohnerzahlen sind versteckt in einem langen Text zur Gemeinde. Die Suche dauert. Den Kalender findet man schneller.

Es gibt zwar einen aktuellen Veranstaltungskalender, aber besonders peppig ist er nicht. Als PDF-Dateien gibt es Veranstaltungen nach Orten sortiert – das ist ein wenig umständlich. Auf der Startseite wird auf bevorstehende Veranstaltungen und Neuigkeiten verwiesen.

Battenberg: 

Erster Eindruck: Da ist viel zu viel los auf der Startseite. Ganz schön viele Infos auf einmal.

Für die Einwohnerzahlen gibt es sogar einen extra Punkt auf der Homepage. Zwei Klicks und schon weiß der Nutzer mehr – allerdings sind die neuesten Zahlen von 2017. Auch der Abfallkalender lässt sich leicht finden.

Ein Ticker zeigt Infos und Veranstaltungen an. Rechts auf der Startseite gibt es außerdem aktuelle Termine. Die wichtigsten Nachrichten stehen schon auf der Startseite.

Gemünden:

Die Seite wirkt in Grün und Weiß etwas veraltet. Komplett unübersichtlich ist die Homepage nicht, aber es fehlt an Bildern.

Man entdeckt den Abfallkalender direkt über einen Menüpunkt auf der Startseite. Die Einwohnerzahlen befinden sich in einem langen Text zur Geschichte der Stadt.

Aktuelle Veranstaltungen sowie detaillierte Infos erfährt man über nur einen Klick. Auf der Startseite werden bereits mehrere bevorstehende Termine mit Bildern und Text angekündigt.

Rosenthal:

Rosenthal begrüßt den Nutzer mit Bildern aus der Gemeinde. Die Homepage ist klar gegliedert: Über die drei Menüpunkte Leben in Rosenthal, Rathaus und Tourismus & Freizeit kommt man auf drei separate Seiten.

Die Einwohnerzahlen lassen sich am schnellsten über das Suchfeld finden. Den Abfallkalender gibt es über die Unterseite Rathaus.

Die Startseite informiert sehr aktuell über wichtige Termine und Meldungen. In einer zweiten Spalte gibt es weitere bevorstehende Veranstaltungen mit näheren Infos.

Lichtenfels:

Die Stadt begrüßt den Nutzer mit einer kleinen Bildergalerie – schick. Insgesamt wirkt die Seite modern, es gibt viel Weißraum. Das Menü am Kopf der Seite ist übersichtlich.

Den Abfallkalender kann man gar nicht übersehen. Dieser lässt sich zügig finden. Die Einwohnerzahlen gibt’s unter Zahlen, Daten, Fakten.

Wie auf vielen anderen Seiten wird der Nutzer über aktuelle Veranstaltungen und Termine auf der Startseite informiert. Auch gut: E-Mail und Telefon des Rathauses stehen auf der Startseite.

Frankenau: 

Die Schrift ist etwas zu klein, aber die Größe kann mit einem Klick individuell vergrößert werden. Das Rot-Weiß der Seite sieht gut aus. Allerdings stören die vielen Logos auf der Startseite.

Der Abfallkalender ist unter dem Punkt Verwaltung zu finden. Auch die Einwohnerzahlen entdeckt man schnell – dafür muss man gar nicht nicht lange suchen.

Die kommenden Veranstaltungen werden direkt auf der Startseite angezeigt. Auch über besondere Ereignisse kann der Nutzer auf der Startseite etwas nachlesen.

Landkreis:

Für Modernität steht die Seite nicht unbedingt. Die Gestaltung wirkt etwas unübersichtlich, es gibt viel Text. Insgesamt sieht man der Seite an, dass der Landkreis noch mehr als die Städte und Gemeinden auf Informationen setzt. Die Dienstleistungen stehen im Vordergrund.

Die Einwohnerzahlen des Kreises haben sich am schnellsten über Google finden lassen, schade.

Auf der Startseite gibt es aber wichtige und aktuelle Mitteilungen, die für nähere Infos angeklickt werden können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare