Bezirksfest

Mark Wenzel neuer Schützenkönig in Reddighausen

+
Die jungen Regenten: (vorne von links) Schülerkönigspaar Marcel Schneider und Leonie Döpp, das Schützenkönigspaar Christina Spieß und Mark Wenzel. Hinten von links: Vereinsvorsitzenden Eckhard Wenzel sowie die Ritter Elke Wiegand, Anneliese Sohn und Ulla Wiegand. 

Reddighausen. Beim Vogelschießen in Reddighausen errang der 25-jährige Mark Wenzel die Königswürde. Königin ist Wenzels Freundin Christina Spieß.

650 Schützen zogen am Sonntagnachmittag zur Musik der Stadtkapelle Frankenberg sowie den Musikzügen aus Gemünden und Löhlbach durch Reddighausen, um in der Festhalle das 1. Bezirksschützenfest des ehemaligen Schützenkreises Frankenberg zu feiern.

Ein imposantes Bild bot sich auf dem Sportplatz vor der Festhalle, wo die 18 Schützenvereine mit ihren Fahnen und Königspaaren aufmarschiert waren und vor dem Schützenbezirksvorstand, dem Bezirkskönigspaar Thorsten Bätzel und Sabine Lantzenberg sowie den Ehrengästen mit den Landtagsabgeordneten Dr. Daniela Sommer und Claudia Ravensburg und dem Schirmherren des Bezirksschützenfestes Bürgermeister Dirk Junker eine große Parade bildeten.

Vorsitzender Eckhard Wenzel vom Gastgeber SV Reddighausen begrüßte Vereine, Gäste und Ehrengäste und leitete die Inthronisierung des neuen Reddighäuser Königspaares ein. Dabei dankte er dem ausscheidenden Regentenpaar Frank und Silke Wenzel.

Eckhard Wenzel blickte auf das spannende Königsschießen am Samstag zurück (siehe Hintergrund). „Nach zähem Ringen gelang es dem 25-jährigen Mark Wenzel mit dem 436. Schuss den Vogel von der Stange zu trennen. Seine Freundin Christina Spieß, ebenfalls 25 Jahre alt, wird seine Königin.“ Nachdem das neue Königspaar den Eid abgelegt hatte, überreichten ihre Amtsvorgänger die Insignien der Regentschaft, Schützenkette und Krone.

Stolz sagte Bezirksschützenmeisterin Monika Vöhl: „Heute sehen wir, dass dieses Fest unsere Vereine verbindet und wir die alte Tradition aus unserem Schützenkreis weiterführen. Danke, Schützenverein Reddighausen, für die Gestaltung dieses schönen Festes.“

Mit dem Königstanz zu den Klängen der Stadtkapelle Frankenberg startete dann die Schützenparty. Es zeigte sich, was Schirmherr Dirk Junker sowie die Landtagsabgeordneten Sommer und Ravensburg in ihren Grußworten gemeint hatten: „Ihr lebt eure Vereine und pflegt die Kontakte, Ihr steht Seite an Seite und haltet die Tradition hoch.“

Das Festwochenende hatte am Freitagabend mit einem Großen Zapfenstreich begonnen. Rund 300 Menschen waren dabei. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare