Reddighausen: Bus kam nicht, Kinder blieben stehen

Hatzfeld. In Reddighausen sind am Donnerstagmorgen Schul- und Kindergartenbus nicht gefahren. Eltern mussten die Kinder selbst nach Hatzfeld bringen. „So eine Situation ist unerträglich“, sagte Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser auf HNA-Nachfrage.

Busunternehmer Friedrich Bloch von der Firma Pfeil aus Hatzfeld erklärte den Ausfall damit, dass in Reddighausen eine Straße auf der Buslinie gesperrt ist. Allerdings fuhr der Bus am Dienstag und Mittwoch trotz Sperrung. Eltern kritisierten, dass der Bus am Donnerstag ohne Ankündigung nicht kam. Bloch entgegnete, dass er selbst nicht über die Sperrung informiert worden sei. „Ich bin sprachlos, dass man wegen so einer Sache an die Zeitung geht“, sagte Bloch. (jpa)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare