Regionalbahn überfährt in Biedenkopf Betonstein

Biedenkopf. Bislang Unbekannte haben auf einem Bahnübergang in Biedenkopf einen Betonstein auf die Gleise gelegt. Eine Kurhessenbahn in Richtung Cölbe hatte das Hindernis am Sonntag gegen 8.40 Uhr trotz Schnellbremsung überfahren und etwa 25 Meter mitgeschleift.

Der Stein hatte eine Größe von 60 x 20 x 25 Zentimetern. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Zug wurde am Unterbau beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird mit rund 1000 Euro angegeben. Der Lokführer konnte nach kurzer Überprüfung seines Eisenbahnfahrzeuges die Fahrt fortsetzen.

Die Tatzeit kann eingegrenzt werden. Der letzte Zug am Samstag, 5. Januar, konnte den Bahnübergang gegen 19.10 Uhr noch störungsfrei befahren.

Kommt es in solchen Fällen zu Schnellbremsungen, so werden Reisende im Zug meist überrascht. Die Gefahr, sich durch Stürze und umher fliegende Gegenstände zu verletzen, ist groß, heißt es in einer Pressemitteilung.

Hinweise: Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise sind erbeten unter 0561/81616-0 oder www.bundespolizei.de. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare