Rehwild hat Blattzeit: Risiko für Unfälle steigt

Waldeck-Frankenberg. Eine erhöhte Gefahr von Unfällen mit Rehwild besteht von Mitte Juli bis Ende August. In dieser Zeit befinden sich die Tiere in der so genannten Blattzeit und folgen nur noch den Hormonen.

So lautet eine Warnung des Regierungspräsidiums Kassel als oberer Jagdbehörde. Vor allem in Waldgebieten und im ländlichen Raum sollten Autofahrer daher in dieser Zeit auch tagsüber besonders aufmerksam sein. Besonders häufig komme es zu Unfällen auf Straßen, die zumindest von einer Seite von Wald begrenzt sind.

Die weiblichen Tiere sondern in der Blattzeit Duftstoffe ab, um den Böcken ihre Paarungsbereitschaft zu signalisieren. Es folgt ein Liebeswerben, bei dem die Böcke den Weibchen nachstellen.

„Die männlichen Tiere sind dann randvoll mit Testosteron“, erklärt Matthias Eckel von der Jägervereinigung Frankenberg. „Sie rennen dadurch zu allen Tages- und Nachtzeiten wie wild durch die Gegend.“ Dabei machen sie auch vor vielbefahrenen Straßen nicht halt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare