Reifen brannten im Feld: Feuerwehren mussten Brandort erst suchen

Heftiger Qualm: Rosenthaler Feuerwehr-Mann im Einsatz. Foto: 112-maganzin.ded

Rosenthal. Etwa 20 Auto- und Schlepperreifen sind am Waldrand in der Feldgemarkung bei Rosenthal in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Rosenthal, Roda und Gemünden wurden am Samstagnachmittag zu der zunächst unklaren Rauchentwicklung alarmiert.

Der Alarm ging bei den Wehren gegen 16 Uhr ein, wie der stellvertretende Vorsitzende der Feuerwehr Rosenthal, Stefan Jakob, berichtete. Nachdem die Rosenthaler Wehr das Feuer nach längerer Suche im Feld fand, konnten die Brandschützer aus Roda und Gemünden den Einsatz abbrechen und zu ihren Gerätehäusern zurückkehren.

Die Kernstadtwehr, die mit 14 Feuerwehrleuten und allen drei Fahrzeugen ausgerückt war, fand an der Einsatzstelle etwa 20 brennende Auto- und Schlepperreifen vor. Mit dem Löschmittelzusatz F-500 löschten die Brandschützer das Feuer, dessen Verursacher bislang unbekannt ist.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare