So viele gab's noch nie: Battenberger Gesamtschule begrüßte neue Schüler

Begrüßung: Alle neuen Fünftklässler bekamen Brezeln von den neuen Klassenlehrern umgehängt, hier einige Kinder der Klasse G 5a. Fotos: Strieder

Battenberg. 189 neue Fünftklässler hat die Battenberger Gesamtschule feierlich aufgenommen. Das sind 33 mehr als im vergangenen Jahr und ein neuer Rekord, niemals zuvor waren so viele neue Fünftklässler aufgenommen worden.

Sie kommen aus den Grundschulen des Einzugsbereichs im Ederbergland, einige aber auch aus Grundschulen in Münchhausen, Frankenberg, Bottendorf, Hallenberg und sogar aus Marburg. Damit besuchen 973 Schüler in 37 Klassen die Gesamtschule, auch das ist eine neue Rekordzahl -- ganz gegen den allgemeinen Trend im Zeitalter des demografischen Wandels.

In diesem Schuljahr wurden erstmalig vier Gymnasialklassen eingerichtet, deren Klassenlehrer sind Simone Weiss, Katja Müller-Schönwälder, Steffen Seibert und Helga Münter. Vier Kombinationsklassen wurden wieder aus Haupt- und Realschülern zusammengesetzt. Sie werden geleitet von Peter Weber, Armin Kreutz, Sabine Gärtner und Pia Burk.

Die Jungen und Mädchen der gemischten Klassen werden in den Jahrgängen 5 bis 7 nach einem schuleigenen Förderkonzept unterrichtet werden. Dieser gemeinsame Unterricht hat sich in den zurückliegenden Jahren bewährt. Ab dem 8. Schuljahr wechseln sie in reine Haupt- oder Realschulklassen, um sich dann abschlussorientiert zu qualifizieren.

Rede zur Begrüßung

In einer Feierstunde in der Sporthalle hieß der kommissarische Leiter Reinhold Gass die neuen Gesamtschüler willkommen und stellte die Gesamtschule vor. Gass spannte in seiner Begrüßungsrede einen Bogen von den gegenseitigen Erwartungen über die Integrationsveranstaltungen, das offene Ganztagsangebot bis hin zu den besonderen Schulveranstaltungen wie Musik- und Leseabenden und Projekttagen.

Die drei Sechstklässler Maximilian, Elias und Louis gaben in durchaus humorvoller Form wichtige Tipps für die ersten Wochen an der Gesamtschule.

Gass rief die Kinder zum freundlichen und gewaltfreien Umgang miteinander auf. Für die neuen Eltern wünschte er sich den offenen und fairen Dialog über alle Probleme und Wünsche. Grüße und gute Wünsche übermittelten Viola Bertholdt als Vorsitzende des Schulelternbeirats und Bürgermeister Heinfried Horsel, der Vorsitzende des Förder- und Ehemaligenvereins.

Gass stellte den „Neuen“ und ihren Eltern als weitere Ansprechpartner und Berater die Leiterin des Hauptschulzweiges, Rektorin Cornelia Muth-Heldmann, die Schulzweigleiterin für den gymnasialen Zweig, Oberstudienrätin Sabine Rossmeisl, die auch die Aufgabe der Mädchenbeauftragten wahrnimmt, Rektor Arno Reitz als Schulzweigleiter des Realschulzweiges, den pädagogischen Leiter Heinz-Günther Schneider und sich selbst vor. (ed)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare