Ausrichter freuen sich über Resonanz beim Wandertag

Rekord: 222 Wanderer in Rosenthal

Schriftführer Norbert Siebert (l.) und Schatzmeister Hans Waßmuth (r.) ehrten (v.l.) Vera Klingelöfer (TSV Rosenthal), Erwin Peter (Rosenthaler Chöre), die älteste Teilnehmerin Elli Archinal, Helmut Pitzer (Wetteraner Wanderverein) und Luca Materna als Jüngsten (mit Papa Sven und Schwester Maja) für die Teilnahme am Wandertag.Fotos: Jürgen Jacob

Rosenthal - Mit einer Rekordbeteiligung von 222 Teilnehmern ging am Sonntag der Wandertag in Rosenthal zu Ende.

„Wir haben normalerweise so 120 bis 140 Wanderer, aber heute sind wir total überrascht von der ernormen Beteiligung,“ resümiert Hans Waßmuth, Bürgermeister und Mitglied des Vereins für naturnahe Erholung. Zum zwölften Mal hatten die Rosenthaler Wanderfreunde einen Wandertag organisiert, und diesmal trug das gute Wetter sicher zur Rekordbeteiligung bei.

Die Route führte von der Seegerteichhütte über den „Urbach“ und einen Teil des Wildrosenweges hinauf zum „Rosenhüttchen“. Von dort ging es weiter auf der kürzeren Strecke, etwa sechs Kilometer, entlang des Wildrosenwegs oder über die 13 Kilometer lange Strecke auf dem „Grenzsteinweg Nord-Ost“ und über das „Gemündener Brückchen“ zurück zur Hütte.

Dort angekommen erhielten alle Wanderer von Heinrich Jakobi und Karl-Walter Lay ein kleines Geschenk.

Unterwegs waren auch Teilnehmer aus Ernsthausen, Lichtenfels, Wetter und Treisbach. Wetters Wanderfreunde stellten mit 52 Teilnehmern die größte Gruppe, gefolgt vom TSV Rosenthal (42) und der Rosenthaler Sängergemeinschaft aus dem Männergesangverein und den Rose Valley Singers mit 22 Wanderern. Sie alle erhielten von den Vorstandsmitgliedern Hans Waßmuth und Norbert Siebert prallgefüllte Verpflegungstaschen. Präsente gab es auch für die älteste Teilnehmerin, Elli Archinal aus Wetter, und den Jüngsten, Luca Materna, aus Rosenthal, der im Kinderwagen auf die Strecke ging.

In gemütlicher Runde stärkten sich die Teilnehmer bei warmen Speisen, kalten Getränken sowie Kaffee und Kuchen und ließen den Tag gesellig ausklingen. 2015 soll der Rosenthaler Wandertag ein Teil des Grenzgangs zum 675-jährigen Bestehen der Stadt sein. (jj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare