Rennertehausen wieder Schauplatz von TV-Dreharbeiten

+
Die Wurst ist fertig, die Szene im Kasten: (von links) Kamerafrau Andrea Preschl, Christian Cyfus (Ton), Bernd Martin (Licht), „Metzgerlehrling Heinz“, gespielt von Marius Landau, und sein Ausbilder, gespielt vom Metzgermeister Ingo Specht aus Battenfeld.

Rennertehausen. Die Dreharbeiten des Hessischen Rundfunks zum zweiten Teil von „Damals auf dem Lande“ haben wieder begonnen. Diesmal soll der Film die Zeit nach 1945 wieder auferstehen lassen.

Else Holzapfel, Heinz Schäfer sowie Ingrid und Hannelore Briel haben ihre Lebensgeschichten erzählt und setzen damit die Geschichten ihrer Eltern aus dem ersten Teil des Filmes fort.

Wie die Amerikaner ins Edertal kamen und die Väter zurück aus dem Krieg; wie Radio und Fernsehen in die Wohnzimmer Einzug hielten und die jungen Leute zur Tanzstunde gingen; wie der Beat kam und die erste Haschzigarette, wie geheiratet wurde und gearbeitet; wie mit Viessmann die Region aufblühte und wie Dank der Antibabypille die Familienplanung einfacher wurde. Vom Hausbau und von Päckchen in die DDR, vom Stilllegen der Eisenbahn und einer geplanten Wiederaufbereitungsanlage – davon und von vielen anderen Erinnerungen erzählt der zweite Teil des Films.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare