Reparatur von Dächern und Fassaden: Innung warnt vor unseriösen Handwerkern

+
Diese Dachdecker sind ganz legal im Einsatz. Foto: dpa

Waldeck-Frankenberg. Die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg warnt aktuell vor dubiosen Haustürgeschäften. Vermeintliche Schnäppchen zur Dachreparatur können sich für den Kunden hinterher als das genaue Gegenteil herausstellen.

Derzeit seien in Nordhessen wieder einige Dach- und Fassadenhaie unterwegs, heißt es von den heimischen Handwerkern. Deren Angebote, als Schnäppchen angeboten, könnten sich für den Kunden hinterher als das genaue Gegenteil herausstellen.

„Es kommt nicht selten vor, dass ein redegewandter Mann vor der Haustür steht und den Hausbesitzer wegen dem vermeintlich schlechten Zustand des Daches anspricht, beschreibt Innungs-Obermeister Dimitri Demmer-Koutroulis (Korbach), das Vorgehen der Dachhaie. Oft habe der Mann vor der Tür sogar noch eine zerbrochene Dachziegel in der Hand, die angeblich vom Dach gefallen sein soll.“

In solchen Situationen reagieren besonders ältere Menschen oft übereilt und erteilen dann Reparaturaufträge, berichtet die Dachdecker-Innung. Geschickt drängten sie die Hausbesitzer zum schnellen Handeln: „Wir sind gerade in der Gegend und können deshalb einen Sonderpreis machen - aber nur noch in dieser Woche“, beschreibt Demmer-Koutroulis die Vorgehensweise und Wortwahl der Dachhaie.

Gehe der Hausbesitzer darauf ein, könne es für ihn teuer werden. Die Dachdecker-Innung Waldeck-Frankenberg warnt daher vor dieser Art von Haustürgeschäften. (nh/mam)

Woran man ein seriöses Unternehmen laut Dachdeckerinnung erkennt, das lesen Sie in den gedruckten Sonntagausgaben der HNA Waldecker und Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare