Revanche nach 27 Jahren: Frankenauer Altherren verlieren gegen Kassel

+
Vor dem Spiel: (von links) Schiedsrichter Thomas Jozefczuk, Holger Brück, Karl-Heinz Lüdde, Helmut Bischoff und Meinhard Völker freuen sich auf ein faires Duell der beiden Altherren-Mannschaften.

Frankenau. Dieses Mal sah es für die Fußballer des TSV Frankenau anders aus. Dieses Mal mussten sie sich dem KSV Hessen Kassel geschlagen geben. 3:0 gewannen die Gäste das Freundschaftsspiel der beiden Altherren-Mannschaften, das auf dem Rasenplatz in dem Kellerwaldstädtchen ausgetragen wurde.

Bereits vor 27 Jahren standen sich die Frankenauer Ziegenböcke und die Kasseler Löwen, anlässlich der Einweihung des Rasenplatzes, gegenüber. Damals machten die Gastgeber das Spiel und gewannen 2:1. Drei Spieler, die vergangenen Samstag auf dem Platz standen, waren auch damals dabei: der frühere KSV-Profi Holger Brück und Karl-Heinz Lüdde sowie Helmut Bischoff vom TSV.

Auch Kai Becherer, selbst Fußballer beim TSV Frankenau, war als Zuschauer am Rasenplatz und beobachtete das Spiel. Nicht zuletzt, weil auch Holger Brück auf dem Feld spielte. „Ich bin nebenbei auch ein Kassel-Fan und kenne ein paar Spieler. Es war klar, dass Brück mitspielt. Er und Thorsten Bauer gehören zum Stamm der Mannschaft“, sagte Becherer.

Anlass für das Freundschaftsspiel war das 100-jährige Jubiläum des TSV Frankenau. „Im Zuge der Feierlichkeiten ist dieses Spiel das Highlight“, erklärte der Vorsitzende des Frankenauer Sportvereins, Meinhard Völker. In der dritten Halbzeit wolle er sich Tipps von den Profi-Spielern geben lassen, kündigte er an.

Vor dem Anpfiff tauschten Ziegenböcke und Löwen ihre Vereinswimpel aus. Zudem überreichte der KSV an den befreundeten TSV Trikots, die die Jugendmannschaft zukünftig bei Spielen tragen wird. (yah)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare