Richtfest für den 5-Millionen-Euro-Anbau des Seniorenzentrums Battenberg

Unter dem Richtkranz des Anbaus am Battenberger DRK-Seniorenzentrum: Bauherren und Gäste des DRK-Kreisverbandes. In der Mitte mit schwarzem Anzug Kreisgeschäftsführer Christian Peter, rechts neben ihm Heimleiterin Daniela Ernst und Zimmermann Nicolas Börger, der den Richtspruch aufsagte. Dritter von links: Battenbergs Bürgermeister Heinfried Horsel. Foto: Hoffmeister

Battenberg. Bürgermeister Heinfried Horsel und DRK-Geschäftsführer Christian Peter waren sich einig in ihrem Urteil: Eine Meisterleistung sei es gewesen, mitten in der Stadt einen solchen Gebäudekomplex hochzuziehen, der helle, funktionale Räume biete und sich in die bestehende Bebauung einpasse.

„Ich war richtig begeistert“, sagte Horsel nach einem Rundgang mit dem Battenberger Magistrat und schwärmte für die Areit des Architekten Fritz Roth.

Am Mittwochabend wurde im DRK-Seniorenzentrum Battenberg das Richtfest für einen fünf Millionen Euro teuren „Ersatzneubau“ gefeiert. Direkt an das bestehende Seniorenheim an der Dodenauer Straßen wurde ein viergeschossiger Komplex angebaut, der demnächst 50 weiteren Senioren ein Zuhause bieten wird.

Der Anbau wird das in die Jahre gekommene Altenheim „Am Wingertsberg“ ersetzen, das nicht mehr den Anforderungen genügt.

ln dem Anbau werden Wohngruppen für jeweils acht bis zehn Senioren eingerichtet. Eine dieser Gruppen wird laut Peter speziell auf die Bedürfnisse demenzkranker Menschen ausgelegt.

Der Umzug der Senioren aus dem Heim „Am Wingertsberg“ in den Neubau sei für März 2013 geplant, sagte der 1. Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes, Dr. Rolf Bluttner, der HNA.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Thomas Hoffmeister

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare