Richtfest für neues Rosenthaler Seniorenheim

+
Ein neues Zuhause für drei Senioren-Hausgemeinschaften: So soll die Einrichtung in Rosenthal, die im Frühjahr 2013 fertig gestellt wird, einmal aussehen.

Rosenthal. Die Farbe der Fassade ist noch nicht endgültig geklärt. Wenn das 3,6 Millionen Euro teure Seniorenheim in Rosenthal im Frühjahr 2013 fertig ist, wird es aller Voraussicht nach aber ein heller Farbton sein, der die Mauern ziert.

„Wir haben die Rosenthaler bei der Planung immer miteinbezogen“, sagte Architekt Holger Winter beim Richtfest am Rohbau der neuen Einrichtung.

Es waren mehr als 100 Bürger aus Rosenthal, die sich in der Willershäuser Straße eingefunden hatten. Sie wollten zum einen genau überprüfen, ob ihre Wünsche auch umgesetzt werden. Zugleich wollten sie wissen, wie der Stand der Bauarbeiten ist. Nach dem Richtspruch und einigen Liedern, die der kirchliche Posaunenchor aus Rosenthal zum Besten gab, schauten sich die Bürger den Rohbau von innen an.

Rundgang nach dem Richtfest: Mehr als 100 Bürger aus Rosenthal schauten sich den Rohbau des Seniorenheims an der Willershäuser Straße/Ecke Fischbachweg an. Ernst Boltner (links) vom St.-Elisabeth-Verein beantwortete alle Fragen zum Haus.

Sie erkannten, dass mit den Installationsarbeiten im Haus bereits begonnen worden ist, und dass einige Zimmer schon sehr weit ausgebaut sind. „Wir werden unser Ziel, im ersten Quartal 2013 den Betrieb aufzunehmen, einhalten“, betonte Ernst Boltner vom St.-Elisabeth-Verein. Der Verein wird das Seniorenheim künftig betreiben. Boltner liegen nach eigener Aussagen schon mehrere Bewerbungen von Altenpflegekräften vor, die derzeit gesichtet werden.

„Wir werden 35 bis 40 neue Arbeitsplätze schaffen“, sagte er. Mit dem offensiven Werben um die ersten Bewohner werde man allerdings erst Anfang kommendes Jahres beginnen. Schließlich müssten die Zimmer erst fertig sein und die Kosten für eine Unterkunft konkret feststehen.

Von Philipp Daum

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare