18 Teilmnehmer beim Jugendpreisschießen des Schützenvereins Ernsthausen

Robin Zissel siegt erneut

Jugend im Wettbewerb: Die Teilnehmer des Jugendpreisschießens in Ernsthausen mit den Betreuern des Schützenvereins. Foto: nh

Ernsthausen. 18 Jungen und Mädchen machten mit beim traditionellen Jugendpreisschießen des Schützenvereins Ernsthausen. Sieger wurde, wie bereits 2008, Robin Zissel.

Das Jugendbetreuer-Team um Herbert Ochse, Carsten Tripp und Dirk Engel gestaltete ein abwechslungsreiches und spannendes Schießprogramm mit dem Luftgewehr für die Jugendlichen.

Zunächst begann der Wettbewerb mit einer Zehnerserie auf die bekannte und vom Training gewohnte elektronische Schießanlage. Neu war die Zehntelwertung bei der Auswertung.

Hier stellten die etwas erfahreneren Jungschützen ihr Können unter Beweis. Lea-Sophie Guenca-Garcia konnte mit 92,1 Ringen als einzige mit den langjährig erprobten Schützen Robin Zissel (101,3) und Florian Waßmuth (100,3) mithalten. Der Sieger des letzten Jahres, Sascha Theiß schied bereits frühzeitig mit 78,6 Ringen aus dem Titelrennen aus.

Im Anschluss wurde eine 5-Schuss-Serie auf den nostalgischen, mechanischen Schießautomaten ausgetragen.

Auch hier baute Robin Zissel seinen Vorsprung aus und verwies mit 150,3 von maximalen 159 Ringen Florian Waßmuth (146,3) und Lea-Sophie Guenca-Garcia (140,1) auf die folgenden Plätze. Es folgten Dennis Wilhelm 137,7 Ringe, Jonathan Nolte 136,8 und Henrik Nolte 136,6 Ringe.

Jeder Teilnehmer erhielt einen Sachpreis. Während des Nachmittags wurden die jungen Schützen durch einige Vereinsmitglieder angefeuert. Vorsitzender Helmut Engel hatte sich um die Bewirtung gekümmert. Ein Bericht über das Neujahrspreisschießen der Erwachsenen folgt. (nh/mab)

www.schuetzenvereinernsthausen.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare