Fahrbahn ist vier Wochen lang nicht nutzbar

Rodenbacher Straße wird an der Ziegelei wegen Bauarbeiten voll gesperrt

+

Frankenberg. Die Bauarbeiten im Kreuzungsbereich Rodenbacher Straße, Röddenauer Straße und Ruhrstraße in Frankenberg werden fortgesetzt.

Daher wird die Rodenbacher Straße voll gesperrt. Die Sperrung zum Vollausbau der Straße wird voraussichtlich bis zum 6. Juni dauern, teilte die Verkehrsbehörde Hessen-Mobil am Montag mit.

Die Umleitung aus und in Richtung Rodenbach und Walddörfer führt über die innerörtliche Straße „Am Sauren Morgen“ und ist ausgeschildert. Die Zufahrt zu den Einkaufsmärkten an der Ziegelei ist während der gut vierwöchigen Vollsperrung nicht mehr über die Rodenbacher Straße möglich, sondern nur noch über die Ruhrstraße.

Wie berichtet, werden in vier Abschnitten bis Mitte Dezember die Fahrbahn sowie die Gehwege, die Kanäle und die Wasser- und Stromleitung erneuert. Während des ersten Bauabschnittes wurde der Regenwasserkanal von der Eder bis zum Anfang der Rodenbacher Straße neuverlegt.

Im nun beginnenden zweiten Bauabschnitt werden die Fahrbahn zwischen der Ein- und Ausfahrt zum Rewe-Markt und der Kreuzung Rodenbacher Straße auf 80 Metern erneuert sowie die Nebenanlagen, Kanal und Wasserleitung. Im dritten Bauabschnitt ist die Zufahrt von der Ruhrstraße in die Rodenbacher Straße zum Rewe wieder frei. Später wird von der Rewe-Einfahrt bis einschließlich der Kreuzung Am Sauren Morgen/Wigand-Gerstenberg-Straße gebaut. Im vierten Bauschnitt (Am Sauren Morgen/ Wigand-Gerstenberg-Straße bis zum Kreisel Rodenbach) muss der Verkehr den Baustellenbereich weiträumig umfahren.

Grund für den Um- und Ausbau ist der marode Zustand der Rodenbacher Straße. Laut dem Abwasserwerk Frankenberg sind der Schmutz- und der Regenwasserkanal an mehreren Stellen beschädigt. Der Regenwasserkanal sei außerdem überlastet. Insgesamt werden 2,16 Mio. Euro investiert. Träger sind der Landkreis (Fahrbahnerneuerung: 730.000 Euro), die Stadt Frankenberg (Erneuerung der Gehweganlagen: 480.000 Euro), das Abwasserwerk Frankenberg (Kanalisation: 790.000 Euro) und die Energiegesellschaft Frankenberg (Wasser- und Stromleitung: 85.000 Euro). Das Land Hessen bezuschusst die Arbeiten. (jpa/mia)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare