Zirkusprojekt in der Grundschule

Röddenauer Kinder in der Zirkus-Manege

Clowns in der Manege: Am meisten freute sich das Publikum über die albernen und lustigen Einlagen der kleinen Cowns. 

Röddenau.  Für 99 Kinder der Röddenauer Grundschule und 25 Vorschulkinder des örtlichen Kindergartens wurde der Traum von einem Auftritt in der Zirkus-Manege wahr.

Die Kinder wurden zum Hundedompteur und Zauberer, zum Zirkusdirektor und Bodenakrobat, zum Jongleur und Clown. Bei ihrer Aufführung im „Circus Baldini“ wirbelten die Jungen und Mädchen eineinhalb Stunden unter der Zirkuskuppel herum, präsentierten in Neonkostümen leuchtende Hula-Hoop-Artistik im Schwarzlicht, entpuppten sich als schelmische Clowns, machten Kunststücke mit Hunden oder sprangen durch bunte Reifen.

Bei den Darbietungen im Licht der Scheinwerfer hatten die jungen Hauptdarsteller einen Heidenspaß – und das alles in echter Zirkusatmosphäre. Das Zweimastzelt war rappelvoll: 300 Eltern, Großeltern und Geschwister klatschten Beifall, Popcorn-Tüten durften nicht fehlen.

Das Besondere: Alle Jungen und Mädchen der Röddenauer Grundschule und der Vorschulgruppe waren bei den Aufführungen dabei, beim Zirkusprogramm hatte jedes Kind seinen Auftritt. Bei einigen Programmpunkten waren 20 Kinder gleichzeitig in der Manege. Höhpunkte war die Akrobatik auf dem Drahtseil und auf dem Trampolin.

„Durch das Zirkusprojekt wollen wir erreichen, dass die Kinder ihre Stärken und Neigungen und auch ihre Begabungen und Talente entdecken“, erklärte Schulleiterin Heike Ernst der HNA. Auch sollten die Jungen und Mädchen lernen, Ängste zu überwinden. Durch das Projekt würden Selbstwertgefühl und Teamfähigkeit gestärkt. „Bei den Darbietungen sind die Jungen und Mädchen regelrecht über sich hinaus gewachsen“, stellte die Schulleiterin fest. Beim Finale standen alle Kinder und Mitwirkenden gemeinsam in der Manege.

Der Dank der Schulleiterin galt dem Förderverein und den Sponsoren: „Durch ihre Unterstützung konnte dieses wundervolle Projekt überhaupt finanziert werden.“

Vor der Aufführung hatten die jungen Grundschüler und Kita-Kinder knapp eine Woche lang am Projekt im Zirkus Baldini teilgenommen. Im „Trainingslager“ trainierten die Profi-Artisten mit den Kindern und stellten am letzten Projekttag die Zirkusvorstellung für Eltern, Verwandte und Freunde auf die Beine. „Wir wollen die Kinder stark machen“, sagte Rocky Krämer vom „Circus Baldini“. (mjx)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Frankenberg (Eder)
Kommentare zu diesem Artikel