Rosenthaler Freibad: Deutlich weniger Besucher

Rosenthal. Eine schlechte Badesaison 2011 und kein Nachfolger für den Vorstand, das sind die Probleme des Fördervereins Schwimmbad Rosenthal.

Sowohl Heinrich Mengel als Erster Vorsitzender sowie Hermann Möscheid als zweiter Vorsitzender möchten ihr Amt zur Verfügung stellen, um Platz für jüngere Vereinsmitglieder zu machen. Da sich zurzeit aber kein weiterer Kandidat zur Wahl stellt, trat der Paragraph der Satzung in Kraft, nach dem die beiden Vorsitzenden ihre Aufgaben weiter wahrzunehmen haben.

In seinem Jahresrückblick beklagte der Vorsitzende vor allem den schlechten Besuch des Freibads aufgrund des verregneten Sommers. Bei 2184 Badegästen an insgesamt 76 Tagen habe es einen „dramatischen Einbruch“ gegenüber 2010 gegeben – damals waren es fast 1000 Besucher mehr.

Die Vereinsmitglieder bewältigten mehrere Arbeitseinsätze. So fielen verschiedene Pflege- und Reparaturarbeiten an, und die solarthermische Anlage musste neu aufgebaut werden.

Die Erledigung der Dienstleistungen rund um den Badebetrieb seien häufig vom Engagement einzelner Personen abhängig, sagte Mengel. Er plädierte dafür, hier Alternativen zu suchen. Noch nicht neu geregelt sei die Besetzung des Verkaufskiosks. (zmm)

Mehr in der gedruckten Montagausgabe der HNA-Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare