Schnelle Entscheidung für Netzbetreiber: Rosenthal bleibt bei Eon

Rosenthal bleibt bei Eon

Rosenthal. Die Stadt Rosenthal behält die Eon Mitte AG als Betreiber ihres Stromnetzes. Die Stadtverordneten stimmten mehrheitlich für eine Fortführung der Zusammenarbeit. Der bisherige Konzessionsvertrag gilt seit 1992, der neue ab 1. Januar 2012.

Die Entscheidung für Eon und gegen die Mitbewerber RWE, Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) und Stadtwerke Marburg fiel unerwartet schnell. Andere Kommunen, die derzeit ebenfalls neue Stromverträge abschließen, haben meist erst zwei Bewerber ausgewählt und danach in den Ausschüssen über Details beraten. Darauf verzichteten die Rosenthaler Stadtverordneten, auch der Magistrat gab zuvor keine Empfehlung ab.

„Warum sollte man nicht bei einem zuverlässigen Partner bleiben? Wir könnten uns heute einen Beschluss für Eon vorstellen“, meinte Dirk Golde (CDU) gleich zu Beginn der Diskussion im Parlament. Dr. Wolfgang Lay (FDP) schlug zwar vor, das Thema erst in den Ausschüssen zu beraten, nachdem sich aber auch die Bürgerliste Roda für Eon aussprach, stimmte auch die FDP zu – bei einer Enthaltung von Wolfgang Möscheid.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare