Haftbefehl gegen Bewohner

52-Jähriger noch in Brandnacht verhaftet

Rosenthal. Kommissar Zufall hat mitgeholfen: Der 52 Jahre alte Bewohner des Fachwerkhauses in der Straße Fischtor in Rosenthal, das vor knapp drei Wochen in der Nacht zum 11. März bei einem Großbrand fast völlig zerstört wurde, ist noch in der Brandnacht von der Polizei verhaftet worden.

Lesen Sie auch

Nach Brand in Rosenthal: Feuer entstand in der Scheune

Allerdings nicht wegen des Feuers. Bei der Überprüfung der Personalien des Hausbewohners stellte die Polizei vielmehr fest, dass der Mann per Haftbefehl gesucht wird. Die Beamten nahmen ihn daraufhin sofort fest – das bestätigte Polizei-Pressesprecher Dirk Virnich auf HNA-Anfrage.

Laut Virnich war der Rosenthaler polizeilich gesucht worden, weil er unentschuldigt einer Gerichtsverhandlung ferngeblieben war. Laut Polizei muss der 52-Jährige nun bis zum nächsten Verhandlungstermin in Haft bleiben.

Der Mann war erst am 1. März in das 150 Jahre alte Fachwerkhaus in Rosenthal eingezogen. Das Feuer hatte sich in einer angrenzenden Scheune entzündet. Den Schaden gab die Polizei mit 50 000 bis 80 000 Euro an. Die Brandursache ist noch unklar. (mjx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare