Rosenthal

Rosenthaler Bürgermeister Hans Waßmuth legt Amtseid ab

- Rosenthal. Die Sitzung der Stadtverordneten am Dienstag im Rathaus bildete den würdigen Rahmen, um den im September wiedergewählten Bürgermeister Hans Waßmuth in seine zweite Amtszeit einzuführen. Er legte seinen Eid ab.

Parlamentschef Erich Kirchhainer erinnerte an Waßmuths Anfänge als Erster Stadtrat, der ein Jahr lang den erkrankten Bürgermeister Holger Straub vertreten hatte. Im Februar 2004 sei Waßmuth mit fast 70 Prozent zum neuen Magistratschef gewählt worden. Im vorigen September hatten 86,2 Prozent für den Christdemokraten gestimmt – „ein gutes Ergebnis“, kommentierte Kirchhainer, der Waßmuth für seine zweite Amtszeit „eine glückliche Hand“ wünschte und ihm feierlich den Amtseid abnahm.

Die Erste Stadträtin Evi Golde überreichte Waßmuth die Ernennungsurkunde.Sie wünschte Waßmuth viel Kraft, Fingerspitzengefühl und Vertrauen: „Sei ein Motor mit viel PS für die Stadt“.

Blumen überreichte sie an Lydia Waßmuth, die als Ehefrau auf ihren Mann oft verzichten müsse, weil „die Stadt zuerst kommt“.

Das „sehr gute“ Wahlergebnis sei auch ein Auftrag, sagte Hans Waßmuth. Er rief wie zuvor in seiner Haushaltsrede dazu auf, „mutig in die Zukunft zu gehen“. Die Kommunalpolitiker lud er nach der Sitzung ins Gasthaus „Zeus“ zu einem Umtrunk ein. (-sg-)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der FZ

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare