Sehlen: Soziale Dienste und betreutes Wohnen im Gemündener Stadtkern geplant

Rotes Kreuz hat Pläne im Steinweg

+

Gemünden-Sehlen - Zwei Gebäude im Steinweg sollen nicht länger leer stehen: Das Rote Kreuz möchte verschiedene soziale Dienste und betreutes Wohnen direkt an Gemündens Hauptverkehrsader anbieten.

Die Überraschung steckte in einer Magistratsvorlage, die dem Gemündener Parlament am Donnerstagabend zur Abstimmung vorlag. Sie trug den wenig aufregenden Titel „Förderprogramm Soziale Stadt; hier: Antragsergänzung Förderantrag 2012“, doch sie hatte es in sich: Der Frankenberger Kreisverband des Roten Kreuzes plant, im Steinweg einen Gebäudekomplex zu erwerben und umzubauen.

Dort soll künftig insbesondere betreutes Wohnen angeboten werden, vorrangig für Senioren. „Wir planen mindestens sechs Wohnungen“, sagte der Frankenberger DRK-Geschäftsführer Christian Peter gestern auf Nachfrage der Frankenberger Zeitung. Doch das ist noch nicht alles: Der aus zwei unterschiedlich alten Gebäuden bestehende Komplex, etwa 400 bis 500 Quadratmeter Nutzfläche, soll zu einem Beratungszentrum für die Bürger Gemündens und seiner Stadtteile umgebaut werden.

Laut DRK sei neben dem betreuten Wohnen die Einrichtung eines Betreuungs- und Beratungsbüros mit Schuldnerberatung geplant, wahrscheinlich getragen vom Betreuungsverein des DRK in Frankenberg. Zudem soll zusammen mit Tagesmüttern aus der Region eine Kinderbetreuung eingerichtet werden, des Weiteren Seminarräume für Tagesmütter, werdende Eltern und junge Familien. (gl)

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 25. Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare