Straßenausbau in Friedrichshausen

Rotes Pflaster schmückt den Gehweg

+
Baustellenleiter Ralf Schmoock, Bauamtsleiter Karsten Dittmar, der Vertreter der Baufirma, Urich Mütze, Ortsbeiratsmitglied Lothar Koch und Bürgermeister Rüdiger Heß (von links) schauen sich die neue Straße an.Foto: Patricia Kutsch

Frankenberg-Friedrichshausen - Die Landgraf-Friedrich-Straße in Friedrichshausen ist seit diesem Monat komplett saniert. Für insgesamt 225000 Euro haben Stadt und Anlieger auch den letzten Teil der Straße erneuert.

Der obere Teil der Landgraf-Friedrich-Straße wurde vor zwei Jahren erneuert. „Es war ein lang gehegter Wunsch der Friedrichshäuser, auch den unteren Teil der Straße fertig zu machen“, sagte Bürgermeister Rüdiger Heß bei der offiziellen Übergabe der Teilstraße gestern. Laut Karsten Dittmar vom Bauamt der Stadt sei der nördliche Teil bisher viel mehr ein asphaltierter Feldweg gewesen. „Es war die letzte noch nicht ordentlich ausgebaute Straße im Ort.“

Im Mai 2013 hat die Stadt laut Heß den Ausbau des 240 Meter langen Teilstücks der Friedrichshäuser Straße ausgeschrieben. Dann musste jedoch im vergangenen Juli zunächst eine Scheune am Straßenrand abgerissen werden, um Platz für den Ausbau der fünf Meter breiten Straße und der rot gepflasterten Gehwege zu schaffen. Um die richtigen Temperaturen für die Asphaltierung der Straße zu haben und nicht in Zeitdruck zu geraten, habe die bauausführende Firma in Absprache mit der Stadt den endgültigen Ausbau der Straße auf dieses Jahr verschoben. „Mit Blick auf die Qualität haben wir die Bauzeit ausgedehnt“, sagte Dittmar. Neben der Straße wurden auch die Straßenlampen erneuert.

Mehr lesen Sie am Samstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare