Hainaer Jugendfeuerwehr schaut auf die Höhepunkte seit der Gründung

Rückblick auf vier bewegte Jahrzehnte

Haina (Kloster) - Die Hainaer Jugendfeuer feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Zu den Höhepunkten der Geschichte der Jugendwehr gehören der deutsche Vizemeistertitel und Segeltörns auf der Nord- und Ostsee.

Die Jugendfeuerwehr in der Kerngemeinde Haina wurde am 17. Mai 1973 im Beisein des damaligen Kreisbrandinspektors August Ortwein und des Ortsbrandmeisters Friedrich Finger gegründet und ist damit die älteste Jugendfeuerwehr der Gemeinde Haina (Kloster). Gründungsmitglieder waren Matthias Abshagen, Siegfried Bärenberg, Heinrich Beyer, Bodo Bornscheuer, Armin Fonguard, Jörg und Dieter Hansmann, Andreas Hartmann, Harald Helbig, Andreas Herfordt, Gerhard Hoffmann, Erich Koch, Jürgen Kordes, Hartmut Naumann, Uwe Schmermund, Günther und Jürgen Schwane, Reinhard Vaupel, Helmut Wolf und Klaus Zarges.

Bereits kurz nach der Gründung trainierten die Hainaer unter der Leitung des ersten Jugendwartes Herbert Scholl sowie des Wehrführers Friedrich Finger für die Teilnahme am Bundeswettkampf der Deutschen Jugendfeuerwehr. Sie fand bereits vier Wochen später im Rahmen des Zeltlagers 1973 in Rosenthal statt. Die erste Teilnahme an einem solchen Wettkampf bildete den Grundstein für die äußerst erfolgreiche Wettbewerbsarbeit.

Bereits 1976 startete die Mannschaft Haina I beim Landesentscheid in Königstein und wurde mit 990 Punkten Fünfte. Diesem Landesentscheid folgten insgesamt 15 weitere.

Zu Beginn der 1980er Jahre wurde Joachim Happel Nachfolger von Herbert Scholl. Ab dem Jahr 1987 wurden erstmalig auch Mädchen in die Jugendfeuerwehr aufgenommen. Dies brachte zusätzliche Motivation und Attraktivität. Die neugegründete Mädchenmannschaft schaffte es durch fleißiges Üben zu zahlreichen Erfolgen auf Kreis- und Landesebene von 1994 bis 2004.

Von 1993 bis 2005 folgte Carsten Buch als Jugendwart auf Joachim Happel. Mit der Einführung des „neuen“ Bundeswettbewerbes startete die Mädchengruppe richtig durch: In dieser Zeit errang die Hainaer Jugendwehr insgesamt fünf Kreismeister- und vier Vizekreismeistertitel. Bei den Landesentscheiden gewannen sie 2001 den dritten Platz (Korbach), 2002 in Lorsch den Vize-Hessenmeistertitel und 1998 den Hessenmeistertitel (Melsungen). Der größten Erfolg der Jugendfeuerwehr aus Haina ist jedoch die Teilnahme am Bundesentscheid 1999 in Husum, bei dem die Mädchenmannschaft den Titel des Deutschen Vizemeisters errangen.

Im Jahr 2005 übernahm die bis dahin stellvertretende Jugendwartin Silvia Kordes die Jugendfeuerwehr zusammen mit Elena Gatzke und Maria Gaertner. Letzerere ist seit 2009 Jugendwartin.

In den vergangenen Jahren hat sich die Jugendfeuerwehr - nun wieder in gemischten Mannschaften - viermal für den Landesentscheid qualifiziert. In den Jahren 2011 und 2013 wurde gewann sie mit dem Region-Burgwald-Cup zweimal die „Vierschanzentournee“ der Jugendfeuerwehren und 2012 der Florian-Cup der Kreisjugendfeuerwehr, in dessen Wertung die Ergebnisse aller Wettbewerbe im Kreisgebiet einfließen. Die zweite Mannschaft wurde in dieser Wertung Dritte von mehr als 90 Mannschaften. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen beide Mannschaft auf den Plätzen eins und zwei in Führung.

Neben der reinen Wettbewerbsarbeit werden gehört auch die allgemeine Jugendarbeit in Haina dazu. Fester Bestandteil ist die Teilnahme an den jährlichen Zeltlagern, aber auch die Organisation eigener Zeltlager und Fahrten. Drei große Höhepunkte waren die Segel-Törns auf Nord- und Ostsee, zusammen mit der Jugendfeuerwehr aus Bockendorf.

Auch kulturelle Veranstaltungen stehen auf dem Programm der Nachwuchs-Brandschützer. Mehrere Musicals an den Staatstheatern in Kassel und Marburg, fanden sehr guten Zuspruch, auch bei Eltern und Betreuern. Die Wintermonate sind geprägt von Bastelarbeit, die vom Betreuerteam vorbereitet werden. Die Ergebnisse dieser Arbeiten wurden in den vergangenen Jahren bei den Kloster-Advents-Märkten und bei Flohmärkten angeboten. Besuche im wie Schwimmbad, Kegeln oder und Bowlen und mehr runden das Programm ab.

Treue Unterstützer

Viele Mitglieder der Hainaer Jugendfeuerwehr haben sich in die Jugendfeuerwehrarbeit auf Kreisebene eingebracht. Die Arbeit in der Redaktion der „Langen Leitung“ sowie die Teilnahme an den Zeitungsseminaren der Kreisjugendfeuerwehr gehören schon fast zum Pflichtprogramm. Neben Carsten Buch, Monika und Doris Kessler, Jana und Mara Bornscheuer, Lena Winges, Stephanie und Melanie Hiepe, Diana Sander, Maren Schmidtmann haben etliche Jugendliche die Grundlagen für Berichte kennengelernt.

Darüber hinaus unterstützten Herbert Scholl als Kassierer und Carsten Buch als Pressewart und Schriftführer den Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr über lange Jahre. Fortgeführt wird diese „Tradition“ durch Frank Kirchhainer, der in diesem Jahr das Amt des Schriftführers von Buch übernommen hat.

Auch die Teilnahme an den Fahrten zu den Aktionstagen der Hessischen Jugendfeuerwehr gehört zum Pflichtprogramm, ebenso wie die Teilnahme an den gemeinde- und kreisweiten Umweltschutzaktionen.

Zwei besondere Höhepunkte in der Vergangenheit der Jugendwehr waren die Ausrichtung der Zeltlager im Auftrag der Kreisjugendfeuerwehr in den Jahren 1978 und 2008. Vor fünf Jahren entstand in Haina eine Zeltstadt, die von 500 Jugendlichen bevölkert wurde. Rund 120 Mitglieder des Feuerwehrvereins, der Einsatzabteilung sowie freiwillige Mitbürger leisteten etwa 1000 Arbeitsstunden.

Die Jugendfeuerwehr besteht zurzeit aus 17 Mitgliedern, davon acht Mädchen. Betreut werden sie von Jugendwartin Maria Gaertner, ihrer Stellvertreterin Maren Schmidtmann sowie Bernd Boucsein. Weitere Unterstützung erfährt die Jugendfeuerwehr durch die Aktiven der Einsatzabteilung. (r/apa)

Die Jugendfeuerwehr Haina feiert ihr 40-jähriges Bestehen mit folgendem Programm: Freitag, 23. August: ab 20Uhr Festkommers im Festzelt am Sportplatz in Haina mit anschließendem gemütlichen Beisammensein und Tanz Samstag, 24. August: ab 15 Uhr Kindernachmittag mit Spielerallye und Hüpfburg, Kaffee und Kuchen; ab 21 Uhr Discoabend mit der „PH-Crew“ im Festzelt und Cocktailbar. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare