Bäume auf Schulhof sind über 100 Jahre alt

Rückschnitt soll alte Linden sichern

In der Baumkrone: Carl Weegels beim Auslichten der alten Dorflinden in Löhlbach. Foto:  Faust

Löhlbach. Die beiden Dorflinden auf dem Löhlbacher Schulhof wurden ausgelichtet. Dadurch soll der Erhalt der beiden über 100 Jahre alten Bäume gesichert werden. Schließlich können Linden als  Solitärbäume mehrere hundert Jahre alt werden.

Bis vor einigen Jahren war der Wurzelbereich der Bäume komplett mit Teer versiegelt. Um den notwendigen Wasser- und Nährstoffbedarf zu sichern, wurde damals schon ein Teilbereich des Schulhofes entsiegelt und mit einem offenporigen Pflaster versehen. Auf dem inzwischen komplett entsiegelten Hof soll zukünftig ein breites Fugenpflaster für ein ausreichendes Eindringen von Regenwasser ins Erdreich sorgen. Die Beeinträchtigungen im Wurzelbereich durch die kürzlich durchgeführten Bauarbeiten sollen nun durch den Rückschnitt ausgeglichen werden. Carl Weegels aus Dodenau führte die Arbeiten durch. Seit 25 Jahren ist Familie Weegels als selbständiger Baumpflegebetrieb tätig.

Juniorchef Carl Weegels erklärte, was in Löhlbach gemacht wurde: „Die gesamte Baumkrone wurde um 30 Prozent ausgelichtet. Durch den Rückschnitt wird die Standsicherheit erhöht und die Windangriffsfläche reduziert. Außerdem soll die Verhältnismäßigkeit zwischen Wurzeln und Kronen wieder hergestellt werden.“ (fg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare