Rundballenpresse fing in Gemünden Feuer

Brennende Rundballenpresse: Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Maschine lichterloh. Foto: Feuerwehr

Ein Schaden von etwa 20000 Euro ist am Donnerstagabend beim Brand einer landwirtschaftlichen Rundballenpresse in Gemünden entstanden.

Gemünden. Zu einem Brandeinsatz wurde die Feuerwehr Gemünden am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr gerufen. An der Moischeider Straße, in Fahrtrichtung Dodenhausen, war eine landwirtschaftliche Rundballenpresse in Brand geraten – vermutlich durch ein heiß gelaufenes Lager. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte die Presse bereits in voller Ausdehnung.

Nach Angaben des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Harald Stehl verhinderte der Mitarbeiter des Lohnunternehmers Schlimmeres, weil es ihm gelang, die brennende Presse vom Traktor abzukoppeln.

Die Feuerwehr der Kernstadt Gemünden war mit drei Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften vor Ort. Den Feuerwehrleuten gelang es nach wenigen Minuten, den Brand unter Kontrolle zu bekommen und ein Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Dabei setzte die Feuerwehr nach den Worten von Wehrführer Daniel Dippel drei Rohre und das Löschmittel „F 500“ ein.

Zum Teil unter Atemschutz

Wegen möglicher giftiger Dämpfe und zum Schutz vor Rauchgas erfolgten die Löscharbeiten zum Teil unter Atemschutz. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor André Boucsein.

Obwohl die Feuerwehr schnell vor Ort war, brannte die Rundballenpresse völlig aus. Den Schaden an der landwirtschaftlichen Maschine bezifferte der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Freitagmorgen auf rund 20 000 Euro. (off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare