Allendorfer Mehrgenerationenplatz

Rutschenturm thront über Spielplatz

Die fleißigen Helfer aus den Reihen der „Alten Herren“ des SVA vor dem fertig montierten Rutschenturm, der ein Höhepunkt des Mehrgenerationenparks werden soll. Foto: Erwin Strieder

Allendorf (Eder) - Mit dem Bau des Mehrgernationenplatzes hat der Allendorfer Sportverein im Herbst begonnen. Der Rutschenturm beherrscht die Szenerie über dem Gelände seit Beginn der Woche. Die SVA-Rentner haben ihn engagiert montiert.

Der Bau am Allendorfer Mehrgenerationenplatz schreitet gut voran. Wegen der guten Witterung begann der Allendorfer Sportverein bereits im Herbst mit den Arbeiten beim Rasensportplatz an der Beetwiese. Viel Arbeit haben die Helfer im zuende gehenden Jahr schon umgesetzt - im Frühjahr 2014 stehen noch Ausgleichsarbeiten an.

Ein besonderes Highlight des Parks wird ein siebeneinhalb Meter hoher Rutschenturm mit einer zweimal um 360 Grad gedrehten Rutsche. Auf der Spitze des Turms weht seit Montagmittag die Fahne des Sportvereins und vermeldet das vorläufige Ende der Bauarbeiten für den Rutschenturm.

Die fleißigen Helfer aus der Riege der SVA-Rentner haben in den vergangenen Tagen mit einem Bauleiter aus Österreich den Rutschenturm aufgestellt und montiert. Viele Einzelelemente erforderten bei den engagierten Mitgliedern ein hohes Maß an Konzentration.

(ied)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare