Fahrer war laut Polizei alkoholisiert

Unfall in Sachsenhausen: Auto prallte gegen Straßenlaterne

+

Sachsenhausen. Bei einem Unfall in Waldeck-Sachsenhausen ist ein Auto gegen eine Laterne geprallt, die daraufhin gegen ein Haus kippte. Der Fahrer war laut Polizei alkoholisiert.

Nach dem Unfall fuhr der 35-Jährige zunächst mit dem Wagen davon, lief dann zu Fuß weiter, kehrte aber schließlich zurück und stellte sich der Polizei.

Anwohner der Korbacher Straße in Sachsenhausen wurden am frühen Freitagmorgen gegen 3.40 Uhr durch einen lauten Schlag aus dem Schlaf gerissen. Beim Blick aus dem Fenster sah einer der Anwohner einen dunklen Wagen in Richtung Netze davonfahren. Das Auto bog dann auf den Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Wildunger Straße, wo es die Polizei wenig später beschädigt und verlassen auffand.

Der Autofahrer war den Angaben der Poilizei zufolge kurz zuvor aus Richtung Korbach kommend von der Sachsenhäuser Ortsdurchfahrt abgekommen und kurz vor dem Rathaus gegen eine Straßenlaterne geprallt. Diese knickte ab und kippte gegen ein Haus. Den Schaden an Laterne und Gebäude schätzte Polizei auf 3000 Euro. Der Schaden Auto, einem Mercedes-Kombi, beträgt etwa 5000 Euro.

Fahrer kehrte zurück 

Während der Abschleppwagen das beschädigte und von der Polizei sichergestellte Auto aufladen wollte, kehrte der Fahrer zum Parkplatz zurück und gestand den Unfall. Der 35 Jahre alte Mann aus einem Waldecker Stadtteil stand den Angaben zufolge unter Alkoholeinfluss und musste die Polizisten nach Korbach begleiten, wo ein Arzt Blut entnahm. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. Gegen den Mann läuft nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht und Fahrens unter Alkoholeinwirkung.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion