Investor will für mehrere hunderttausend Euro bauen und erwartet 20.000 Gäste pro Jahr

Sackpfeife bekommt einen Kletterpark

Biedenkopf/Hatzfeld. Auf der Sackpfeife zwischen Hatzfeld und Biedenkopf soll ein Kletterpark entstehen. Er soll eine weitere Attraktion des Freizeitgeländes auf dem 674 Meter hohen Berg werden.

Investor Norman Graudenz aus Osnabrück rechnet mit Kosten von mehreren hunderttausend Euro und hofft auf 20.000 Gäste pro Jahr.

„Der Kletterpark kommt definitv“, sagte Graudenz auf HNA-Nachfrage. Nur der Starttermin stehe noch nicht fest. „Wir wünschen uns, dass es schon im nächsten Jahr losgeht“, sagte der Investor, der in Steinau an der Straße (Mainz-Kinzig-Kreis) bereits eine ähnliche Anlage betreibt.

Graudenz plant den Kletterpark auf der Sackpfeife seit etwa einem Jahr zusammen mit der Stadt Biedenkopf, auf deren Gebiet die Anlage entstehen soll. Die Stadt Hatzfeld, zu der auch Teile des Berges gehören, hat mit dem Projekt also nichts zu tun. Der Biedenkopfer Magistrat hatte in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, dass Graudenz die Anlage in der Nähe des großen Parkplatzes errichten darf.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare