MGV Battenfeld und Traditionsvereine sangen beim Dämmerschoppen in Markthalle

Sänger genossen das Leben

+
Toll gesungen: Der MGV Battenfeld beim gemeinsamen Singen mit vier anderen Chören während des Dämmerschoppens in der Markthalle.

Battenfeld. „Lasst uns das Leben genießen“ – mit diesem Lied eröffnete der MGV Battenfeld den musikalischen Dämmerschoppen am Samstagabend in der örtlichen Markthalle.

„Heute Abend sollen Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz kommen“, sagte Roy Röcher, der Zweite Vorsitzender des MGV Battenfeld, zu Beginn.

Röcher begrüßte für den den verhinderten Vorsitzenden Günter Pez gleich vier Traditionsvereine: MGV Liederkranz 1857 Allendorf, MGV 1841 Battenberg, MGV 1878 Battenfeld und den Frauenchor 1946 Battenfeld. Sein Gruß galt auch Allendorfs Bürgermeister Claus Junghenn.

Der MGV Allendorf trat als erster Gastchor auf. Die Nachbarn mit ihrem Chorleiter Gerhard van Geldern trugen zu einem wesentlichen Teil zum unterhaltsamen Abend bei. „Oh mia Bella“, „Chiantilied“, „Trinklied“ und der „Frohe Sängermarsch“ stellten eine passende Liedauswahl für den Abend dar. Mit ihrem Chorleiter Peter Becker traten die Battenfelder und Battenberger Sänger dann gemeinsam auf und sangen „Vom Wein“, „Hasenjagd“, „Ein Heller und ein Batzen“ und „Slowenischen Weinstrauß“. Röcher selbst sang den Solopart.

Besinnliche Lieder

Der Frauenchor Battenfeld mit Chorleiter Holger Born trat danach auf. In ihrer Auswahl hatten die Frauen einige besinnliche Lieder im Programm. „Frog mi net“, „Sommarpsalm“, „Vive lamour“, das „Battenfelder Lied“ und „Yakanaka Vhagen“, ein Lied aus Südafrika, trugen die Sängerinnen vor. Dann ging noch einmal die Chorgemeinschaft Battenfeld-Battenberg auf die Bühne. Sie präsentierte das „Schifferlied“ und das „Jägerlied“.

Zum Abschluss bat Chorleiter Peter Becker den MGV Allendorf auf die Bühne, gemeinsam sangen die Nachbarn zunächst unter Chorleiter Becker den Schubertchor „Im Abendrot“. Dann übernahm Gerhard van Geldern die Leitung des Nachbarchors und mit „Ein Bier“ gingen die Chorvorträge zu Ende.

DJ Staubus legte danach bekannte Schlager auf und erfüllte dabei auch Wünsche aus dem Publikum.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare