Battenberg.

Sänger stellen ihre CD „together“ vor

- Battenberg. Die Mitglieder des 150-PS-Chores sehen in der CD einen weiteren Meilenstein in der zwölfjährigen Geschichte.

Den Ausschlag gab das Lob einer Aufnahmeleiterin des Hessischen Rundfunks am zweiten Weihnachtsfeiertag 2008: Damals hatte der Chor einen Rundfunkgottesdienst mitgestaltet, der aus der Battenberger Kirche übertragen worden war. „Das war CD-reif“, lobte die Expertin. Angespornt durch diese Aussage prüften die Macher des 150-PS-Chores, Chorleiter Dominic Zissel und Pfarrer Holger Balzer,gemeinsam mit einigen Chormitgliedern, ob sich die Idee einer CD-Aufnahme mit dem 150-PS-Chor verwirklichen ließe. Nachdem mit dem Darmstädter Audioingenieur Stefan Wukits ein Fachmann mit ins Boot geholt wurde, ging es schnell an die Feinplanung. Die Sänger erarbeiteten einen Zeitplan, prüften Aufnahmeorte und rechneten die Finanzierung durch. Nachdem anfängliche Skepsis im Gesamtchor langsam der Begeisterung für die CD-Aufnahme wich, ging es gemeinsam an die Liedauswahl. Nach vielen Einzelproben und einem intensiven Probenwochenende begannen die Musiker der choreigenen Band Anfang April mit der Aufnahme der einzelnen Titel. Danach wurde das Vereinsheim der Frankenberger Stadtkapelle zum Studio für die Aufnahme des Gesamtchores umgestaltet. Nachdem Toningenieur Wukits Band-und Choraufnahme in seinem Tonstudio gemastert hatte, wurden im Juni die Solisten an die Mikrofone gerufen. Die Sänger wählten „together“ als CD-Namen und erarbeiteten erste Entwürfe für das CD-Cover. Fotos der Chormitglieder und Übersetzungen der Liedtexte zur Gestaltung des Begleit-Booklets wurden fertiggestellt. Die Vorstellung der ersten CD beim Releasekonzert am Sonntag um 19.30 Uhr in der Battenberger Burgberghalle bildet einen weiteren Höhepunkt in der zwölfjährigen Geschichte des 150-PS-Chores. Die Gruppe entstand im Jahr 1997 im Anschluss an die Griechenlandfreizeit der Kirchengemeinde Battenberg. Unter der Leitung von Dominic Zissel trafen sich zehn junge Leute, um christliche Popmusik zu singen. Knapp zwei Monate später sang der „Kleine Chor“ auch schon seine einstudierten Lieder in einem Gottesdienst. Bis zum Oktober 1999 wuchs der „Kleine Chor“ auf etwa 30 Personen an. Vielen kleinen Auftritten folgte im Dezember 1999 der erste Höhepunkt: In der Arena Oberhausen standen die Sänger des Chores mit weiteren 1000 Sängern auf der Bühne, um das Poporatorium „Ewigkeit fällt in die Zeit“ mit Orchester und einer Popband aufzuführen. Dabei kam die Idee auf, eine größere Gospelveranstaltung in Battenberg zu realisieren. Nachdem inzwischen der Name „150 PS-Chor“ gefunden war, starteten im September 2000 die Proben des Projektchores für das gleiche Poporatorium, das am 28. Dezember 2000 in der Sporthalle Battenberg aufgeführt wurde. Nach „Ewigkeit fällt in die Zeit“ im Jahr 2002 beschäftigten weitere Großprojekte den Chor und seinen Leiter Dominic Zissel. Bei „Gospel fire“(2004), „Gospel moves“ (2006)und 2008 „Gospel moves again“ bildete 150 PS den Kern der Projektchöre aus dem Frankenberger Land, die mit internationalen Künstlern in der Großsporthalle Battenberg stimmungsvolle Gospelpartys feierten. Mitreißende Gospels und Gänsehautballaden bot der 150-PS-Chor im Herbst 2008 zum zehnjährigen Bestehen den etwa 750 Besuchern bei zwei ausverkauften Konzerten in der Battenberger Burgberghalle. Dieses Konzert wurde vom Frankenberger Mediengestalter Tim Heinrichs-Noll aufgezeichnet und deutschlandweit in vielen Offenen TV-Kanälen ausgestrahlt. Der 150-PS-Chor ist jedoch nicht nur bei Großveranstaltungen präsent. So umrahmt der Chor jährlich die Konfirmationen der Battenberger Kirchengemeinde und ist auch bei vielen kleineren Auftritten zu hören. Seit 2007 ist der 150 PS-Gospelchor mit einer eigenen website online. Auf „www.150ps-gospelchor.de“ ist auch das Cover der CD „together“ zu sehen.Am Sonntagabend beginnt das Konzert um 19.30 Uhr in der Battenberger Burgberghalle. Dort stellen die Sänger die CD-Lieder live vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare