Schalke-Fanclub Laisa ehrt seine Gründer

+
Männer der ersten Stunde: (von links) Klaus-Dieter Reitz, Hans-Günther Seim, Torsten Alt, Günther Bernhard, Ralph Dippel, Dieter Seipp, Vorsitzender Wolfgang Koch, Volker Seipp, Dietmar Alt, Ulli Seipp, Udo Bätzel und Manfred Wetter haben 1986 den Schalke-Fanclub Laisa gegründet. Es fehlen: Heiko Koppenhöfer und der bereits verstorbene Harald Althaus.

Laisa. Es war fast so wie am 31. Dezember 1986: Damals haben 14 junge Männer und Jugendliche den Schalke-Fanclub Laisa gegründet. 25 Jahre später trafen sie sich jetzt wieder. Gleicher Tag, gleicher Ort: zu einer Silvesterparty im Sportlerheim Laisa.

Ein echtes Jubiläumsfest soll im Sommer gefeiert werden, einen Termin gibt es aber noch nicht.

Von den 14 Gründungsmitgliedern waren 12 bei der Jubiläums-Silvesterparty dabei: Klaus-Dieter Reitz, Hans-Günther Seim, Torsten Alt, Günther Bernhard, Ralph Dippel, Dieter Seipp, Vorsitzender Wolfgang Koch, Volker Seipp, Dietmar Alt, Ulli Seipp, Udo Bätzel und Manfred Wetter. Es fehlten Heiko Koppenhöfer und der bereits verstorbene Harald Althaus.

Wolfgang Koch ist von Anfang an Vorsitzender des Vereins. „Beim Ausplatzen am 27. Dezember 1986 hatten wir die Idee“, erinnert er sich. Vier Tage später wurde der Club gegründet. „Das war eine Super-Idee“, sagt er heute.

Die Männer der ersten Stunde erhielten von den anderen Mitgliedern Präsente und viel Applaus. Ehrungen soll es beim Fest im Sommer geben. (zpd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare