19-jähriger Marburger schlug mit der Faust zu

Schlägerei vor dem Hauptbahnhof

Marburg. Ein 19-jähriger Marburger ist nach Schlägereien vor dem Marburger Hauptbahnhof von der Polizei festgenommen worden. Er habe am Mittwoch zunächst einen 15-jährigen Schüler zwei Mal mit der Faust geschlagen und später Gäste eines Lokals vor dem Bahnhof belästigt.

Im ersten Fall hatte der Schüler von dem zunächst Unbekannten zwei Fausthiebe gegen den Kopf erhalten: Wie die Polizei berichtete, saß der Junge zunächst allein wartend auf der Treppe vor dem Bahnhof. In unmittelbarer Nähe saßen zwei weitere Männer, die Arbeitskleidung trugen.

Einer ging zu dem Schüler und beide unterhielten sich über belanglose Themen. Als der Junge die zum Abschied gereichte Hand seines Gesprächspartners mit einem „Nein, danke!“ verweigerte, habe dieser sofort aggressiv reagiert und den Jungen zwei Mal geschlagen.

Von dem Mann liegt folgende Beschreibung vor: kurz rasierte Haare, grüne Arbeitshose, schwarzer Pulli, schwarze Arbeitsschuhe, etwa 1,80 Meter groß und 17 Jahre alt, wie er im Gespräch mit dem 15-Jährigen erklärt habe. Der junge Mann schien unter Alkoholeinfluss zu stehen.

Keine Stunde nach dieser Körperverletzung kam es in einem Gastronomiebetrieb in der Nähe zu Belästigungen der Gäste und im weiteren vor der Gaststätte zu einer Auseinandersetzung. Ein 46-jähriger Mann kugelte sich bei dem Versuch, den jungen Mann zu beruhigen, einen Daumen aus.

Der 19-jährige Marburger ließ sich allerdings weder von seinem Begleiter noch von dem später Verletzten oder der Polizei beruhigen. Der Polizei blieb nichts anderes übrig, als den deutlich alkoholisierten jungen Mann mitzunehmen und bis zur Ausnüchterung festzuhalten.

Beleidigt und bespuckt

Hierbei leistete er den Beamten Widerstand und beleidigte und bespuckte sie. Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Nähe und Übereinstimmungen mit der Personenbeschreibung im ersten Fall bestehen für die Polizei mittlerweile keine Zweifel daran, dass der 19-jährige auch für die Körperverletzung des 15-jährigen verantwortlich ist. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare