Hatzfelder Oldtimerfreunde

Schlepper-Schau künftig in der "Oberau"

+
Zahlreiche Schlepper-Schätzchen, fachkundige Informationen und ein buntes Rahmenprogramm locken alle zwei Jahre Tausende Besucher nach Hatzfeld.Archivfoto: Mark Adel

Hatzfeld - Das Oldtimertreffen der Hatzfelder "Schrauber" findet auch in diesem Jahr wieder statt - allerdings hätten behördliche Auflagen fast das Ende für die Schlepper-Schau bedeutet.

Tausende Besucher kommen zu den Schleppertreffen, das die Oldtimerfreunde „Die Schrauber“ alle zwei Jahre veranstalten. Doch schon bei der vorigen Veranstaltung stand fest, dass sich der Verein eine neue Fläche für die Ausstellung suchen muss: Auf den bislang genutzten Wiesen baut die Firma Hollingsworth & Vose eine neue Halle - die Schrauber mussten einen Ersatz suchen.

Die neue Ausstellungsfläche liegt nur einen Steinwurf entfernt am Gewerbegebiet Oberau. Genutzt werden soll eine Wiese, wo das Festzelt aufgestellt wird. Auch die durchs Gewerbegebiet führende Straße werde teilweise einbezogen, berichtete Bürgermeister Dirk Junker auf Anfrage der Frankenberger Zeitung.

Auflagen der Unteren Naturschutzbehörde hätten das Vorhaben zunächst erschwert: Es gehe um 28 verschiedene Gräserarten, die geschützt sind und auf den Wiesen wachsen, sagte Junker. Weil die Wiesen bis September gemäht seien, spreche aber nichts mehr gegen das Treffen.

Das neunte Treffen findet am 20. und 21. September statt. Erwartet werden etwa 300 Fahrzeuge. Wie gewohnt, ist wieder für ein Rahmenprogramm gesorgt, auch Kinder kommen auf ihre Kosten. Die Schlepper-Schau zieht Oldtimerfreunde und Aussteller aus ganz Deutschland an, vorwiegend aus dem oberen Edertal und dem Wittgensteiner Land.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare