Ellershausen

Schlüssel für den neuen Küster

- Frankenau-Ellershausen (pr). Alexander Wilke ist einer der jüngsten Küster im Frankenberger Kirchenkreis: Er übernimmt die Aufgabe Küsters in Ellershausen von Tanja Koch-Trusheim. Beim Gottesdienst am Reformationstag bekam er offiziell den Schlüssel zur Kirche.

Pfarrer Heinrich Giugno führte Alexander Wilke beim Gottesdienst feierlich als neuen Küster von Ellershausen ein. Alexander wurde am 11. April 2010 konfirmiert und ist einer der jüngsten offiziellen Küster im Kirchenkreis. Giugno überreichte ihm symbolisch den Schlüssel zum Gotteshaus. Bei der Einführung des neuen Küsters waren alle ehemaligen Konfirmanden seines Jahrgangs anwesend. Sie und die anderen Gemeindegliedern gratulierten ihm am Ausgang der Kirche zu seinem Dienstantritt.In seiner Ansprache sagte der stellvertretende Kirchenvorstandsvorsitzende Horst Debus, dass er sich über die Bereitschaft und Verantwortlichkeit des neuen Küsters freue und wünschte ihm Gottes Segen für diesen Dienst. Gleichzeitig bedankte er sich bei der scheidenden Küsterin Tanja Koch-Trusheim für ihre Tätigkeit und Einsatzfreude. Musikalisch begleitet wurde die Feier von Regina Beil aus Haubern an der Orgel und der Gitarrengruppe, für deren Auftritt es spontanen Beifall gab.Im Rahmen des Reformationsgottesdienst feierten Laura Trollhagen, Ramona Stremme, Tobias Schmidt, Verena Michel, Lorina Kaufmann, Ronja Jäger, Lena Heinrichs, Dorothee Ochse mit der Gemeinde, ihren Eltern, Paten und Freuden den Beginn ihrer Konfirmandenzeit. Pfarrer Giugno begrüßte die Vorkonfirmanden im Namen der Gemeinde. In der Feier sprachen sie im Wechsel die Psalme. Zukünftig werden die angehenden Konfirmanden alle 14 Tage am Gottesdienst teilnehmen. Als Geschenk erhielten die eine Konfirmandentasche mit dem Tagesspruch zum Reformationstag aus 1. Korinther 3,11, der lautet: „Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare