Frankenberg.

Dr. Schmid übergibt ambulante Praxis

+

- Frankenberg (apa). Dr. Harald Schmid übergibt seine ambulante kardiologische Praxis an fünf Kardiologen aus Kassel, mit denen das Kreiskrankenhaus bereits seit zehn Jahren zusammenarbeitet und die vor eineinhalb Jahren in das Herzkatheterlabor investiert haben.

Die ambulante Praxis von Dr. Harald Schmid entstand vor 25 Jahren; damals war er noch Oberarzt am Kreiskrankenhaus. Er bekam eine so genannte Ermächtigungspraxis – sie wurde eingerichtet, wenn keine entsprechende Fachpraxis vor Ort vorhanden war. In der ambulanten Praxis behandelte Schmid Patienten, die zum Beispiel nach einer Herzklappen-Operation oder dem Einsatz eines Stents oder eines Schrittmachers zur Nachsorge kommen. Diese Patienten werden künftig von fünf Ärzten betreut, die sich mit den Diensten in Frankenberg abwechseln: Ansprechpartnerin wird vor allem Dr. Ulrike Neumayer sein. Die Kardiologin hat in Rom studiert, in London und Bad Oeynhausen gearbeitet und gehört seit einem Jahr zum Team des Ambulanten Herzzentrums in Kassel. Dr. Andreas Utech ist schon in den vergangenen Monaten regelmäßig in Frankenberg tätig gewesen. Zum Team gehören außerdem Dr. Thomas Arnold, Dr. Karl-Friedrich Appel und Rudolf Voge. Da die persönliche Bindung zwischen Patient und Arzt „die halbe Therapie“ ist, wie Schmid es formuliert, werden die Termine der Patienten so gelegt, dass sie immer denselben Arzt wiedersehen. Ein entscheidender Vorteil der Übernahme durch die Ärzte aus Kassel ist das erweiterte Angebot des Herzkatheterlabors, betonte auch der Geschäftsführer des Kreiskrankenhauses, Hans-Dieter Segschneider. Von bisher einem Tag pro Woche werde es künftig an fünf Tagen von 8 bis 16 Uhr lang besetzt sein, freut sich auch Dr. Schmid.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung von Freitag, 1. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare