Aus für Schneckentempo im Internet: Haina setzt auf Funk

+
Vorbei mit dem Schneckentempo: Mit der Funktechnik LTE sollen alle Hainaer Ortsteile schnell im Internet surfen können.

Haina-Kloster. Anders als viele andere Kommunen im Landkreis Waldeck-Frankenberg setzt die Gemeinde Haina-Kloster in Sachen schnelles Internet nicht auf eine Glasfaser-Lösung, sondern auf Funk.

Die neue LTE-Technik soll möglichst alle Ortsteile komplett versorgen, erläuterte Bürgermeister Rudolf Backhaus in der Gemeindevertretersitzung am Donnerstagabend.

Vom Funkmast Hohes Lohr erhalte derzeit bereits ein Teil der Haushalte die schnelle Internetverbindung. Weitere Funkmasten seien geplant.

Sorgen bereiten der Gemeinde noch einige „weiße Flecken“ in Oberholzhausen, Mohnhausen und Römershausen, erläuterte der Bürgermeister weiter. „Wir verhandeln mit der Telekom über eine Lösung“, sagte er.

Backhaus geht davon aus, dass spätestens Ende 2012 für alle Haushalte der Gemeinde eine schnelle Internetverbindung bereit stehe. Anvisiert sei eine Übertragungsgeschwindigkeit von zunächst 7,2 Megabit pro Sekunde.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare