13. Bobby-Car-Rennen in Birkenbringhausen – Mehr als 30 Teilnehmer am Start

Schnell wie die Feuerwehr

Bobby-Cars im Duell beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Birkenbringhausen: Spannende Rennen auf Plastikrollen gab es dort zu sehen. Foto: Ochse

Birkenbringhausen. Hektische Betriebsamkeit herrscht im Fahrerlager vor der Einführungsrunde, dann fällt der Startschuss: Das 13. Bobby-Car-Rennen beim Sommerfest der Freiwilligen Feuerwehr Birkenbringhausen wurde bei strahlendem Sonnenschein eröffnet, im Ziel an der Dorfschmiede warteten die Zuschauer auf die wagemutigen Piloten und ihre Boliden aus Plastik.

In sechs Gruppen unterteilten sich die Starterinnen und Starter, Windel- und Bambiniklasse, Jumbo- und Powerklasse sowie Bomber- und Uhuklasse ließen Teilnehmer von 3 bis über 60 Jahre zu. Original rote Flitzer lieferten sich mit umgebauten und modifizierten Kunststoffkarosserien in schwarz, gelb und grün heiße Duelle. In Zweiergruppen kämpften die Rennfahrer um Sieg und gelbes Trikot, das für die jeweilig Zeitschnellsten im Ziel als Trophäe wartete. Angefeuert von den Zuschauern am Straßenrand und unterstützt von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr entwickelten sich spannende Rennen, mehr als 30 Kinder und Jugendliche waren am Start.

Gottesdienst zum Schulstart

Erfrischende Getränke, heiße Waffeln sowie Leckereien vom Grill standen im Zielbereich für Rennsportler und Zuschauer bereit. Zuvor wurden neun Erstklässler in einem feierlichen Einschulungsgottesdienst von Renate Paul und dem Kindergottesdienstteam vorgestellt. Unter dem Motto „Der Baum und seine Früchte“ feierten Kinder und Eltern gemeinsam am Dorfmittelpunkt, bevor es zum gemeinsamen Mittagessen ging.

Danach ging es dann zum Höhepunkt des Sommerfestes der Freiwilligen Feuerwehr Birkenbringhausen für die Bobbycar- Rennfahrer an den Start.

Von Detlef Ochse

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare