Dörnholzhausen

Zu schnell auf regennasser Fahrbahn

- Frankenberg-Dörnholzhausen (rou). Glück im Unglück hatte am Freitagmorgen ein 18 Jahre alter Autofahrer aus Geismar, der einen schweren Unfall nahezu unverletzt überstand.

Der Fahranfänger, der Geismarer hat erst seit knapp einem Jahr den Führerschein, war mit seinem älteren Mercedes unterwegs von Dörnholzhausen nach Friedrichshausen. In der lang gezogenen Rechtskurze hinter dem Abzweig nach Haubern brach nach Angaben der Frankenberger Polizei das Heck des Wagens aus. Als Ursache dafür gab die Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn an. Der Geismarer verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und durchfuhr einen Graben. An der Böschung hob der Wagen ab und schleuderte gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Baum zum Teil entwurzelt, ein dicker Ast brach ab. Das Auto rutschte zurück auf die Straße und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens kümmerten sich um den 18-Jährigen. Nach einem kurzen medizinischen Check stand aber fest, dass er bis auf eine kleine Verletzung an der Hand den Unfall unbeschadet überstanden hatte. Die Polizei gab den Schaden am Auto mit 5000 Euro.

874083

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare