Neue Geschwindigkeiten bei Unitymedia, Telekom und Paracom

Schnelleres Netz in Frankenberg

Frankenberg - Deutlich schnellere Geschwindigkeiten im Internet sollen bereits ab Oktober für Kabelkunden in Frankenberg möglich sein.

Im Rahmen der Erstellung eines Breitbandkatasters wies Bürgermeister Rüdiger Heß darauf hin, dass künftig viele Frankenberger Haushalte schneller im Internet surfen können. Hintergrund ist der Ausbau des Unitymedia-Netzknotens in Frankenberg, der Kabelkunden künftig mit Geschwindigkeiten bis zu 150 Mbit pro Sekunde versorgt (wir berichteten). Viele Bürger wüssten jedoch nicht, dass nicht nur Hatzfeld, Battenberg, Allendorf, Burgwald, Rosenthal und Frankenau von der Aufrüstung des Netzknotens profitieren, sondern auch Haushalte in Frankenberg und einzelnen Stadtteilen. Unitymedia gehe von der Umsetzung bis zum 15. Oktober aus. Davon betroffen seien neben der Kernstadt auch Rodenbach, Schreufa, Viermünden, Geismar und Röddenau. „Damit tritt aus städtischer Sicht eine grundlegende Verbesserung der DSL-Versorgung ein“, sagte Heß.

Auch die Deutsche Telekom habe in ihre Infrastruktur investiert, sodass in der Marburger Straße VDSL (bis 50 Mbit) möglich sei. „Im Bereich der Altstadt kommen immerhin noch bis zu 13 Mbit/s durch die Leitung, sodass sich auch die DSL-Geschwindigkeit für die Stadtverwaltung beispielsweise mehr als verdoppelt hat“, ergänzte Heß. Davon profitiere auch das Baugebiet Bockental.

Weitere Verbesserungen sollen sich auch im Funknetz von Paracom in Friedrichshausen, Willersdorf, Haubern, Dörnholzhausen, Viermünden, Schreufa und Röddenau ergeben. „Zurzeit liegen die Geschwindigkeiten noch bei bis zu drei Mbit/s, künftig soll dies nach Auskunft der Firma Paracom deutlich höher sein“, berichtete Heß. Der Bürgermeister teilte mit, dass er in Kontakt mit der Deutschen Telekom stehe, um weitere Optimierungen für die Stadtteile zu erreichen. (r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare