Schnelles Internet: Jeder Haushalt soll 200 Euro zahlen

Roda/Willershausen. Für schnelleres Internet über Kabel in Roda und Willershausen sollen 100 Haushalte einmalig je 200 Euro bezahlen. Das ist die Bedingung des Rosenthaler Parlaments, um dem Ausbau zuzustimmen.

In den beiden Stadtteilen wird viel darüber diskutiert, denn Haushalte, die diese Vereinbarung nicht unterschreiben, sondern sich später anschließen lassen, müssen diese 200 Euro nicht bezahlen.

„Wer unterschrieben hat und die 200 Euro bezahlt, hat keinen Nachteil, sondern einen Gewinn“, sagt Bürgermeister Hans Waßmuth. „Das Geld hat man - im Vergleich zur Funklösung - innerhalb weniger Monate wieder raus.“ Waßmuth hat den Bürgern das Thema in Versammlungen in Roda und Willershausen vorgestellt. „Da war auch die Frage: Was ist mit denen, die jetzt nicht unterschreiben?“ Waßmuths Antwort: „Wer nicht unterschreibt, muss sich gefallen lassen, dass es an ihm gelegen hat, wenn die Kabellösung nicht zustande kommt.“

Am Dienstagabend ist DSL das Hauptthema im Parlament ab 20 Uhr im Rosenthaler Rathaus.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare