Richtfunkstrecke für Lindenhof, Kabel für Eifa

Schnelles Internet für zwei Ortsteile

Hatzfeld. Bürgermeister Uwe Ermisch und der Erste Stadtrat Gerhard Kerstein haben einen Vertrag zum Breitbandausbau mit der Firma OR Network unterschrieben. Damit ist die Basis für schnelle Internetverbindungen für Lindenhof und Eifa gelegt.

Nach reiflichem Überlegen kam die Stadt Hatzfeld zu dem Entschluss, unterschiedliche Techniken in den einzelnen Orten realisieren zu lassen. Aufgrund der wenigen Haushalte wird der Ort Lindenhof durch Richtfunkstrecken angeschlossen. „Ein Ausbau per Kabel hätte sich von der wirtschaftlichen Seite nicht gerechnet“, sagte Bürgermeister Ermisch. Da eine schnelle Internetanbindung heutzutage ein wichtiger Standortfaktor ist, habe man sich für die Richtfunklösung entschieden. Wo bisher mit einer Geschwindigkeit von 384 Kbit pro Sekunde, wenn überhaupt, durch das Internet geschlichen wurde, werden ab Oktober 2012 eine Bandbreite von 2 Mbit/s bis 16 Mbit/s im Download, je nach Tarifwahl, zur Verfügung stehen. Über einen Verteiler im Ort wird das Signal an die Haushalte weitergeleitet. Mit einer Empfangsantenne kommt das Signal zu den Kunden. Die Kosten für den Internetanschluss liegen, je nach Tarif, zwischen 12 und 49 Euro im Monat.

In Eifa wird der Breitbandausbau über Kabel erfolgen. Das DSL- Signal wird am Ortseingang in einen Kabelverteiler eingespeist. Es können Bandbreiten von 4 Mbit/s bis 16 Mbit/s angeboten werden. Der kleinste Tarif kostet hier 22 Euro im Monat.

Die einmalige Anschlussgebühr kostet 69 Euro für zwei Jahre und 129 Euro bei einem Jahr Laufzeit.

Bei einem Informationsabend sollen interessierte Bürger über die Technik und Tarife informiert werden. (nh/off)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare