Gemünden

Schöne Frauen auf der Leinwand

- Gemünden (ug). Die Künstlerin Lilia Brausmann zeigt ihre farbenfrohen Gemälde in Gemünden

Ihr Lieblings-Motiv seien Frauen, sagt die aus Russalng stammende Künstlerin Lilia Brausmann, die zum ersten Mal ihre Gemälde in Gemünden ausstellt: „Frauen finde ich sehr schön“, sagt sie. Diese Liebe ist ihren Frauenbilder anzumerken. Ihre ausdrucksstarke Darstellung einer Zigeunerin, die in der Dunkelheit am Lagerfeuer tanzt oder von dem ohnmächtigen Schneewittchen, das den giftigen Apfel noch in der Hand hält, wären bei der Vernissage sofort verkauft worden, wenn sie nicht schon in Privatbesitz wären. Selten waren bei einer Venissage im Alten Bahnhof die Gäste so begeistert, dass gleich mehrere Bilder einen neuen Besitzer fanden. Besonders die mit dem Küchenmesser gemalten Tangotänzer, die Frau mit der Lichtkugel, die Baletttänzer oder das Mädchen mit der Blume waren begehrt. Auch Christa Erle vom Kulturverein „Gleis 3“ war in ihrer Laudatio von der Vielfalt der gezeigten Bilder begeistert. Die in Gilserberg wohnende Künstlerin wurde 1959 in Russland geboren und zog später nach Kirgisien. Schon während ihrer Schulzeit entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Malerei.Als junges Mädchen nahm sie an einem Fernstudium für Kunst in Moskau teil.1992 kam sie mit ihrer Familie nach Deutschland. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Die Malerei ist ihr großes Hobby: „Ich male, wenn ich Zeit und Lust habe und was mir gefällt“, sagt Lilia Brausmann. Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgten Henrik Bornmann (Akkordeon) und Natalia und Katharina Becker (Gitarre und Gesang). Die Ausstellung ist bis zum 28. November während der Öffnungszeiten des Alten Bahnhofs zu besichtigten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare