Wechsel an Spitze

Schmör folgt bei GfW auf Henschen

Wechsel an der Sektionsspitze: Elmar Henschen (rechts) übergab die Aufgabe an Holger Schmör.

Frankenberg. Die Gesellschaft für Wehr- und Sicherheitspolitik in Waldeck-Frankenberg hat einen neuen Sektionsleiter: Während einer Mitgliederversammlung wurde Oberstleutnant Holger Schmör einstimmig zum Nachfolger von Oberstleutnant Elmar Henschen an die heimische GfW-Spitze gewählt.

Wie berichtet, wird der bisherige Chef des in Frankenberg stationierten Bataillons für elektronische Kampfführung 932, Elmar Henschen, seine Aufgabe als Bataillonskommandeur am kommenden Montag während eines Appells an Holger Schmör abgeben: Schmör übernimmt das Kommando über das Bataillon, Henschen wechselt in eine neue Dienststelle im Raum Bonn.

Henschen war der elfte Kommandeur in Folge als Sektionsleiter der GfW. Wegen seiner neuen Aufgabe in Bonn gab er auch die Sektionsleitung ab.

In seinem letzten Bericht erinnerte er an 35 Veranstaltungen mit insgesamt 3272 Zuhörern während seiner rund 28-monatigen Tätigkeit als Sektionsleiter. Als herausragende Veranstaltung nannte Henschen dabei die Vorführung des Films „Blut muss fließen“, mit dem die Gefährlichkeit der rechtsradikalen Szene aufgezeigt werden sollte. In Frankenberg hätten auf GfW-Initiative 1250 Schüler diesen Film gesehen, merkte Henschen an. Wie er weiter berichtete, hat die GfW-Sektion Waldeck-Frankenberg gegenwärtig 127 Mitglieder. (nh/mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare