Zwei Finger ab

Zwei Finger ab: Schüler wollte Brötchen mit Kappsäge aufschneiden

+
Kappsäge (Symbolbild).

Schreufa. Ein 18 Jahre alter Schüler hat sich mit einer Kappsäge zwei Finger abgetrennt und musste mit dem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen werden.

Der junge Mann gehörte nach Angaben der Frankenberger Polizei zu einer Gruppe Jugendlicher, die sich am Donnerstagmittag im Dampfmaschinenmuseum in Schreufa aufhielt. Dort wollten die Schüler gegen 12.30 Uhr belegte Brötchen essen. Weil den Angaben zufolge aber niemand ein Messer zum Aufschneiden der Brötchen dabei hatte, sei der 18-Jährige auf die Idee gekommen, die Semmeln mit einer Kappsäge aufzuschneiden.

Dabei rutschte er offenbar ab und trennte sich mit der laufenden Säge zwei Finger ab. Die Mitschüler riefen den Rettungsdienst. Notarzt und Rettungsassistenten versorgten die Verletzung und forderten den Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 an. Dessen Pilot landete auf einem Feldweg am Unternehmenspark Nord bei Schreufa.

Der 18-Jährige wurde in die Handchirurgie des Rot-Kreuz-Krankenhaus nach Kassel gebracht.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion