330 Schüler aus Frankenberg nutzten Angebote beim Tag der Prävention

+
Cocktails schmecken auch ohne Alkohol: Etienne Orwat, Jasmin Spors, Florian Balz und Moritz Groß (von links) mixten sich fruchtige Getränke.

Frankenberg. Mit 1,8 Promille Alkohol im Blut ist es gar nicht so leicht, geradeaus zu gehen. Wie sich das anfühlt, konnten Schüler ab der fünften Klasse beim Tag der Prävention in der Ederberglandhalle ausprobieren.

Mit einer Promille-Brille absolvierten sie einen Parcours – für die zuschauenenden Mitschüler eine durchaus amüsante Angelegenheit.

Doch die lustige Aktion hat einen ernsten Hintergrund: „Auch bei uns in Frankenberg gibt es immer wieder Probleme mit Drogen, Alkohol und Gewalt“, sagt SPD-Landtagskandidaten Daniela Neuschäfer. „Deshalb wollen wir die Schüler für Präventionsangebote sensibilisieren.“

Dazu holte die SPD die AOK Hessen, die Opferhilfe Weißer Ring, die Schuldenprävention Money Master, den Runden Tisch „Gewalt im häuslichen Gewalt“ und die Frankenberger Stadtverordneten ins Boot. An mehreren Ständen konnten sich die rund 330 Schüler der Ortenbergschule, der Burgwaldschule und der Edertalschule informieren und ihre Sorgen und Anliegen loswerden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare