Schülerlesung: Steffen Martus stellte Buch über das Leben der Märchen-Brüder vor

Frankenberg. Die Brüder Grimm stehen für Märchen. Fast jeder kennt sie. Dafür ist über das Leben der beiden Brüder nicht so viel bekannt. Steffen Martus hat sich intensiv mit Wilhelm und Jacob Grimm beschäftigt und das Buch „Die Brüder Grimm“ geschrieben.

Am Montagvormittag hielt er im Hotel „Die Sonne Frankenberg“ eine Schülerlesung mit dem Motto „Setzt euch hin und lernt“. Zwei Französischkurse der Edertalschule und zwei 10. Klassen der Burgwaldschule kamen mit ihren Lehrerinnen zur Lesung.

Klaus Brill, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, moderierte die Veranstaltung. Zu Anfang fragte er den Autoren, wie lange er für das Verfassen des Werkes gebraucht habe. „Das waren drei Jahre intensive Arbeit. Es hatte erst einen muffigen Geschmack, aber beim Schreiben der Biografie hat sich das Muffige aufgelöst“, antwortete Martus.

Er zeigte den Schülern zur Anschauung ein 1000-DM-Schein, auf dem die Brüder Grimm abgebildet sind, und fragte in die Runde, welche Werke der Grimms den Schülern bekannt sind. „Das deutsche Wörterbuch“ und „Märchen“ waren die Antworten. „Jacob und Wilhelm Grimm waren Literaturwissenschaftler, Religionswissenschaftler und auch ausgebildete Juristen“, betonte Martus.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Kiele

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare